Kalender für 2022: Ein Ortsteil hofft aufs Dorffest und die Kirmes

Redakteurin
Der Heimatkalender für Lütgendortmund wird kostenlos verteilt.
Der Heimatkalender für Lütgendortmund wird kostenlos verteilt. © privat
Lesezeit

Manches bleibt auch in der Pandemie ganz verlässlich. So zum Beispiel, dass immer zum Ende des Jahres der Heimatkalender Lütgendortmund fürs kommende Jahr erscheint. Herausgegeben vom Heimatforscher Wilhelm Mohrenstecher geht der Wandkalender „Blickpunkte“ mit 2500 Exemplaren an den Start. Und er zeigt: Der Ortsteil hofft. Lütgendortmund hofft, dass 2022 endlich wieder groß gefeiert werden darf.

Denn man hat die Termine fürs Dorffest und die Bartholomäuskirmes in den Kalender eingetragen. Auch wenn man das vor einem Jahr für 2021 schon gemacht hatte – und dann doch alles (wieder) ausgefallen ist. Lässt Corona es zu, steigt das Dorffest (870 Jahre+2) vom 5.5. bis zum 8.5. Die 662. Kirmes wäre traditionell am letzten Augustwochenende (26.8. – 29.8.).

Kein Karneval im Februar

Dass es schwierig ist mit Hoffen und Planen in Zeiten von Corona zeigt der Februar 2022: Im Kalender stehen alle Karnevalssitzungen von „Kiek es drin“. Nach deren Absage bleibe den Karnevalisten aber nun nur noch, im Sommer ein Kinderfest und im November einen Dämmerschoppen zu planen, heißt es bei den Machern des Kalenders.

Wie immer blickt der Kalender auch auf vergangene Zeiten zurück. 2022 zum Beispiel auf 140 Jahre freiwillige Feuerwehr. Außerdem erfährt man, wo im Ort es mal ein kleines Lebensmittelgeschäft gegeben hat.

Den Kalender gibt es ab sofort kostenlos in der Lütgendortmunder Geschäftsstelle der Volksbank und bei Zimmermann, Limbecker Straße 13.