Unbekannte werfen im Dortmunder Westen Steine auf ein fahrendes Auto

Freier Mitarbeiter
Autos stehen im Stau an der Mallinckrodstraße in Dortmund.
Auf der Dortmunder Mallinckrodtstraße soll eine Gruppe von etwa drei bis fünf Personen Steine auf ein Fahrzeug geworfen haben. © RN-Archiv
Lesezeit

Das Fahrzeug eines 61-jährigen Dortmunders wurde am Mittwoch (10.8.) an der OWIIIa von Steinen getroffen. Offenbar wurden diese von einer Fußgängerbrücke geworfen, die zwischen der Anschlussstelle A 45 und dem Straßenende in Dortmund-Marten über die Straße führt. Die Polizei sucht nun Zeugen.

Der Dortmunder kam gegen 16.10 Uhr aus Richtung des Hafens. Zu diesem Zeitpunkt soll sich eine Gruppe von etwa drei bis fünf Personen auf der Brücke aufgehalten haben. Der 61-Jährige blieb glücklicherweise unverletzt. Allerdings entstand an seinem Auto ein geringer Sachschaden.

Polizei in Dortmund sucht Zeugen

Die entsprechende Fußgängerbrücke verbindet die Wohnsiedlung um die Straßen Zum Steigeturm und Littgenloh nördlich der Mallinckrodtstraße mit dem Waldgebiet Olleroh südlich der Mallinckrodtstraße.

Ungewöhnlich für die Jahreszeit sollen die Personen auf der Brücke auffällig warm bekleidet gewesen sein. So sollen sie dunkle und beige Kapuzenpullover angehabt haben.

Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 0231/132-7441 bei der Kriminalwache der Polizei Dortmund zu melden.