Was passiert mit der Sparkasse und dem Friseurgeschäft nebenan? Die Gerüchteküche brodelt mal wieder. © Beate Dönnewald
Gerüchte-Check

Nach Geldautomaten-Sprengung: Müssen Sparkasse und Friseur ausziehen?

Die Gerüchteküche brodelt: Nach der Sprengung eines Dortmunder Sparkassen-Geldautomaten solle das Gebäude abgerissen werden. Davon wäre dann auch ein bekanntes Friseurgeschäft betroffen.

Das Gerücht macht schon länger im Dorf die Runde und hält sich hartnäckig: Sowohl die Sparkasse als auch der Friseur müssten ausziehen, weil das Gebäude nach der Sprengung des Geldautomaten Anfang Oktober abgerissen werden soll. Stattdessen sei dort ein neues Wohnhaus geplant.

Sowohl die Sparkasse Dortmund als auch David Ehwein, Inhaber des Friseursalons „Coiffeur Thadeusz“ in Dortmund-Oespel, winken ab, als sie von unserer Redaktion mit dem Gerücht konfrontiert werden. „Stimmt nicht“, heißt es unisono.

Sparkassen-Sprecher Markus Pinnau schreibt: „Das Gerücht können wir nicht bestätigen.“ Gleichzeitig hält er gute Nachrichten für alle Kunden bereit: „Die Sparkasse ist grundsätzlich interessiert, in Oespel wieder einen SB-Standort zu betreiben.“

„Hier wird nichts abgerissen“

Friseurmeister David Ehwein kann seine Kunden ebenfalls beruhigen. „Hier wird nichts abgerissen“, betont er. Nachdem ihm das Gerücht zu Ohren gekommen ist, habe er direkt bei seinem Vermieter nachgefragt: „Sollte es solche Pläne geben, müsste ich ja zeitig informiert werden, um mir einen neuen Standort zu suchen.“

Das sei nach aktuellem Stand aber nicht nötig, so David Ehwein. Darüber sei er sehr erleichtert, denn in den Räumlichkeiten an der Straße „Auf der Linnert“ fühlten er und sein Team sich wohl. Er habe einen Vertrag bis Ende 2025.

Anm. der Red.: Gerne hätten wir persönlich mit dem Eigentümer gesprochen. Doch bislang hat eine Kontaktaufnahme nicht funktioniert.

Über die Autorin
Castrop-Rauxel und Dortmunder Westen
1968 geboren und seit über 20 Jahren Redakteurin bei Lensing Media. Zuständig für den Dortmunder Westen mit seinen Stadtbezirken Lütgendortmund, Mengede und Huckarde sowie für die Stadt Castrop-Rauxel.
Zur Autorenseite
Beate Dönnewald

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.