Polizei Dortmund legt polnischen Sattelzug still Nicht nur Rad und Bremsscheibe fehlten

Redakteurin
Sattelzugmaschine ohne Rad auf der Provinizialstraße in Bövinghausen.
Das Foto zeigt die Sattelzugmaschine mit fehlendem Rad. Nicht nur deshalb wurde das Fahrzeug sofort stillgelegt. © Polizei Dortmund
Lesezeit

Dieser Fall ist an Leichtsinn kaum zu überbieten: Ein 27-jähriger Fahrer war am Nikolaustag in Dortmund mit einem Sattelzug unterwegs, dem entscheidende Teile wie ein Rad mit Bremsscheibe fehlten. Für den Fahrer und den Fahrzeug-Halter aus Polen wird dieses Vergehen teuer: Sie müssen mit einem Bußgeld von rund 950 Euro rechnen.

Das auffällige Gespann kontrollierten am Dienstag (6.12.) Beamte der Dortmunder Polizei an der Provinzialstraße in Dortmund-Bövinghausen. Ein Zeuge hatte sich gemeldet, nachdem er den Sattelzug samt fehlendem Reifen gegen 14.10 Uhr auf der Hamburger Straße entdeckt hatte.

Die alarmierten Kräfte des Verkehrsdienstes zogen den Fahrer an der Provinzialstraße aus dem Verkehr. Beim ersten Blick war ihnen schnell klar: Die Weiterfahrt endet sofort.

Denn neben dem fehlenden Rad auf der dritten Achse des Sattelaufliegers waren die Luftdruckleitungen, die dort hinführen, abklemmt und die Achse mit Spanngurten hochgebunden. Die Bremsanlage war somit nicht mehr funktionsfähig.

Viele technische Mängel

Auch der Luftdruckkompressor schien defekt, da sich der Luftdruck in der Anlage nicht mehr aufbauen ließ. Die vielen technischen Mängel führten zur sofortigen Sicherstellung des Fahrzeuggespanns.

Neben der Ahndung der Ordnungswidrigkeiten will die Polizei sicherstellen, dass das Fahrzeuggespann erst nach einer nachgewiesenen Reparatur wieder am Straßenverkehr teilnehmen wird.