Raub in Dortmund: Polizei nimmt Tatverdächtigen wenig später fest

Freier Mitarbeiter
Ein Teil des Dortmunder Stadtteils Unterdorstfeld aus der Luft. In Höhe der Thusneldastraße ereignete sich ein Überfal.
Auf offener Straße kam es am Montagnachmittag zu einem Raubüberfall. © RVR 2021
Lesezeit

Am Montagnachmittag (26.9.) kam es in Dortmund-Dorstfeld zu einem Raub. Kurze Zeit später nahm die Polizei einen Tatverdächtigen fest. Das meldet die Polizeipressestelle am Dienstagmorgen.

Die Tat ereignete sich auf der Thusneldastraße auf Höhe der Hausnummer 24. Ersten Ermittlungen zufolge griff ein 28-jähriger Mann gegen 15.40 Uhr einen 68-jährigen Dortmunder hinterrücks an. Er griff dem Dortmunder von hinten in die Jackentasche. Als dieser sich wehrte, kam es zu einem Handgemenge. Dabei wurde der 68-Jährige leicht verletzt.

Festnahme kurz nach der Tat

Der 28-jährige Tatverdächtige ohne festen Wohnsitz floh zunächst mit seiner Beute. Erbeutet hatte er eine Einkaufstasche. Zum seinem Verdruss war diese jedoch leer. Wenig nahm die Polizei den Räuber in Tatortnähe fest. „Die Ermittlungen dauern an“, heißt es aus der Pressestelle.