Das Luftbild zeigt das geplante Neubaugebiet. Rund 70 Haushalte haben sich bereits zusammengetan, um das Wohnprojekt zu stoppen – notfalls auch mit rechtlichen Schritten.
Das Luftbild zeigt das geplante Neubaugebiet. Rund 70 Haushalte haben sich bereits zusammengetan, um das Wohnprojekt zu stoppen – notfalls auch mit rechtlichen Schritten. © Stephan Schuetze
Über 200 Wohneinheiten

Umstrittenes Neubaugebiet in Dortmund: Bürgerprotest zeigt erste Wirkung

Über 200 neue Wohneinheiten im Dortmunder Westen: Für Bauwillige sind die Pläne gute Nachrichten, für die Anwohner eine Katastrophe. Ihr Protest, ihre Sorgen und Ängste bleiben nicht ungehört.

Im Dortmunder Westen soll 2024 ein großes Neubaugebiet entstehen. Geplant sind Doppel-, Reihen- und Mehrfamilienhäuser mit über 200 Wohneinheiten. Während Bauwillige jubeln und sich bei der Stadt schon registriert haben, will die Nachbarschaft mit allen Mitteln das Bauvorhaben verhindern.

Lü 141 ist zweimal Thema

Mehr Mitwirkung der Bürger

Über die Autorin
Redakteurin
1968 geboren und seit über 20 Jahren Redakteurin bei Lensing Media. Zuständig für den Dortmunder Westen mit seinen Stadtbezirken Lütgendortmund, Mengede und Huckarde sowie für die Stadt Castrop-Rauxel.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.