Polizei

Unfall mit Schwerverletztem im Dortmunder Westen: Ampel übersehen

Am Dienstagmorgen sind auf der Emscherallee nahe dem Autobahnkreuz Dortmund-Nordwest zwei Autos zusammengestoßen. Eine Person verletzte sich dabei schwer. Wahrscheinlich wurde eine rote Ampel überfahren.
Zwei Fahrzeuge stießen am Dienstagmorgen offenbar an der Kreuzung Emscherallee/Königsheide zusammen.
Zwei Fahrzeuge stießen am Dienstagmorgen offenbar an der Kreuzung Emscherallee/Königsheide zusammen. © Jan Keuthen

Im Berufsverkehr hat sich am Dienstagmorgen (17.5.) ein Unfall auf der Emscherallee in Dortmund-Mengede ereignet. Laut Polizei stießen zwei Autos auf der Kreuzung Emscherallee/Königsheide zusammen. Die Ursache scheint ein Fahrfehler zu sein.

Wie die Polizei auf Anfrage mitteilte, war ein 74-jähriger Mann aus Brilon mit seinem Pkw auf der Emscherallee in Fahrtrichtung Norden unterwegs. Als er die Kreuzung Emscherallee/Königsheide passieren wollte, soll er ersten Erkenntnissen nach eine rote Ampel übersehen haben, sagt Polizeisprecherin Carina Peschel. Daher stieß das Auto mit einem anderen Auto zusammen, das von der Königsheide auf die Emscherallee abbiegen wollte. Am Steuer saß ein 52-jähriger Dortmunder. Er hatte laut Polizei Grün.

Hinter der Kreuzung bildete sich ein langer Rückstau.
Hinter der Kreuzung bildete sich ein langer Rückstau. © Jan Keuthen

Der Mann verletzte sich bei dem Zusammenstoß schwer und kam ins Krankenhaus. Er war allein im Auto unterwegs. Der Unfallverursacher und sein 65-jähriger Beifahrer blieben laut Polizei unverletzt.

Rückstau an der Kreuzung

Beide Wagen waren nicht mehr fahrbereit. Die Kreuzung war wegen „auslaufender Betriebsstoffe“, damit können Benzin, Öl und/oder Kühlflüssigkeit gemeint sein, vorübergehend in Fahrtrichtung Waltrop gesperrt. Hinter der Kreuzung bildeten sich im Berufsverkehr lange Rückstaus. Die Sperrung dauerte etwa eine Stunde an.

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.