Polizei-Einsatz

Versuchte Tötung im Dortmunder Westen: Opfer lebensgefährlich verletzt

In Kirchlinde wurde ein Dortmunder am Dienstagabend von drei Tätern angegriffen und niedergestochen. Die Polizei hat einen Verdächtigen vorläufig festgenommen.
Am Lidl-Markt in Kirchlinde hat es am Dienstagabend einen Polizeieinsatz wegen eines Messerstichs gegeben. © Helmut Kaczmarek

Ein 26-jähriger Dortmunder wurde am Dienstagabend (26.10.) auf offener Straße in der Nähe des Lidls in Kirchlinde niedergestochen. Nach Angaben der Polizei hatten drei Täter den Mann gegen 19 Uhr auf der Kirchlinder Straße angegriffen. Ein Anrufer berichtete, dass dem Angriff ein Streit vorausgegangen war.

Die Täter verletzten den Mann durch einen Stich lebensgefährlich. Die Situation sei für den Verletzten „brenzlig“ gewesen, sagte Polizeisprecherin Amanda Nottenkemper noch am Abend.

Der Verletzte habe großes Glück gehabt, dass die Rettungskräfte so schnell am Tatort an der Kirchlinder Straße gewesen seien. Mittlerweile befindet sich der Verletzt nicht mehr in Lebensgefahr.

Die Polizei geht von einer versuchten Tötung aus. Im Zuge der Ermittlungen hat die Polizei einen ersten Verdächtigen festgenommen: einen 39-jährigen Dortmunder. Ob und wie er an der Tat beteiligt war, wird derzeit noch geklärt.

Die Polizei bittet Tatzeugen, sich bei der Kriminalwache unter der Rufnummer (0231) 1327441 zu melden.