Eine Skulptur aus alten Straßenbahnschienen erinnert an die Endhaltestelle der Linie 5.
Eine Skulptur aus alten Straßenbahnschienen erinnert an die Endhaltestelle der Linie 5. © Uwe von Schirp
Kunst im öffentlichen Raum

Wie Phoenix aus der Asche: Straßenbahnlinie 5 kehrt nach Mengede zurück

Vor 32 Jahren fuhr die letzte Straßenbahn nach Mengede. Eine Skulptur erinnert nun an die legendäre „Linie 5“. Sie zeigt auch: Heutige Mobilitäts-Debatten haben eine lange (Vor-)Geschichte.

Wie Phoenix aus der Asche ragen zwei verrostete Schienen aus dem Boden hervor. „Lange schien die Straßenbahnlinie 5 vergessen“, sagt Detlef Bechinie von Lazan. „Jetzt kommt sie hier aus der Erde rausgeschossen.“

Fundament aus zwei Tonnen Beton

Erinnerung an frühere Nachverkehrs-Pläne

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Geboren 1964. Dortmunder. Interessiert an Politik, Sport, Kultur, Lokalgeschichte. Nach Wanderjahren verwurzelt im Nordwesten. Schätzt die Menschen, ihre Geschichten und ihre klare Sprache.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.