1000 Haushalte hatten eine Stunde keinen Strom

Ausfall in südlicher Innenstadt

Stromausfall in der südlichen Innenstadt: Rund 1000 Haushalte von der Kronenburger Allee in Richtung Hörde waren am Mittwochnachmittag eine Stunde lang vom Stromnetz abgeschnitten. Auch Ampeln waren betroffen. Mittlerweile läuft wieder alles. Die Ursache des Stromausfalls ereignete sich an der Märkischen Straße.

DORTMUND

, 20.07.2016 / Lesedauer: 2 min
1000 Haushalte hatten eine Stunde keinen Strom

Infolge des Kurzschlusses hob sich auf der Märkischen Straße ein Stück des Bodenbelags an.

Aktualisierung 19.35 Uhr: Verpuffung nach Kurzschluss hob Bürgersteig an

Zu dem Kurzschluss kam es an einem 10.000-Volt-Kabel an der Märkischen Straße südlich der B1. Infolge des Kurzschlusses ist nach Donetz-Angaben im Erdreich vorhandenes Wasser verpufft - durch die so entstehende Energie hob sich ein Teil des Gehwegs an. Der Ursache für den Kurzschluss würden die Donetz-Techniker am Donnerstag auf den Grund gehen, sagt am Abend eine Sprecherin.

Aktualisierung 18.12 Uhr: Kurzschluss war Ursache

Wie die Dortmunder Netz GmbH (Donetz) meldet, ist die Stromversorgung eben wieder hergestellt worden. Auch die Ursache für den Ausfall steht fest: Es gab einen Kurzschluss in einem Versorgungskabel.

Erstmeldung 17.54 Uhr: Ausfall kurz vor 17 Uhr

Der Ausfall ist dem städtischen Energieversorger um 16.56 Uhr gemeldet worden. Seitdem gibt es in etwa 1000 Haushalten keine Stromversorgung mehr. Auch die Straßenampeln sind betroffen, bestätigte die Polizei. Es gelten die Verkehrsschilder, wenn nötig würde die Polizei den Verkehr regeln. Bisher sei das aber nicht der Fall.

Ein Grund für den Ausfall konnte eine Sprecherin des lokalen Stromversorgers Donetz am späten Nachmittag auf Nachfrage noch nicht nennen, allerdings seien die Techniker vor Ort, um die Stromversorgung schnellstmöglich wieder zu gewährleisten, so die Sprecherin.

Wir berichten weiter.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt