Ein Bestatter brachte auf Veranlassung der Staatsanwaltschaft die Leiche zur Obduktion nach Dortmund. Die Ermittler führte außerdem eine Spur zu einer Scheune in Dortmund. © Jörg Heckenkamp
Tötungsdelikt

17-Jährige getötet und verbrannt: Leichenspürhund schlägt in Dortmunder Scheune an

Nach dem gewaltsamen Tod einer 17-Jährigen ist ihr 26 Jahre alter Ex-Freund aus Dortmund verhaftet worden. Die Staatsanwaltschaft nennt nun neue Details. Es entsteht ein Bild, was passiert sein kann.

In der Nacht von Freitag auf Samstag (25.6.) hat die Polizei eine Scheune im Dortmunder-Ortsteil Brechten durchsucht. Sie gehört Verwandten des 26-jährigen Ex-Freundes der 17-jährigen Carina S. aus Iserlohn. Ihre verbrannte Leiche war am Freitag in einem Naturschutzgebiet zwischen Hamm und Werne-Stockum gefunden worden.

Kriminaltechnik hat Bodenproben entnommen

Leiche wurde mit Brandbeschleuniger übergossen

Ihre Autoren
Redakteur
Als gebürtiger Dortmunder bin ich großer Fan der ehrlich-direkten Ruhrpott-Mentalität. Nach journalistischen Ausflügen nach München und Berlin seit 2021 Redakteur in der Dortmunder Stadtredaktion.
Zur Autorenseite
Redaktionsleiter
Jeden Tag Menschen hautnah - nichts ist spannender als der Job eines Lokalredakteurs. Deshalb möchte ich nichts anderes machen - seit mehr als 35 Jahren.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.