18-Jähriger schlägt mit 1,8 Promille Polizisten

Ausraster im Dortmunder Hauptbahnhof

Er provozierte Reisende im Hauptbahnhof und drosch sogar mit der Faust auf Polizeibeamte ein. Ein schwer betrunkener 18-Jähriger aus Lünen machte der Bundespolizei am Abend des Rosenmontags zu schaffen.

DORTMUND

13.02.2018, 17:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Am Dortmunder Hauptbahnhof bekamen es Bundespolizisten mit einem aggressiven jungen Mann zu tun.

Am Dortmunder Hauptbahnhof bekamen es Bundespolizisten mit einem aggressiven jungen Mann zu tun. © Peter Bandermann

Alles begann laut Polizei damit, dass zwei Bundespolizisten den jungen Mann gegen 20.30 Uhr überprüfen wollten, weil er im Personentunnel des Hauptbahnhofs Passanten provozierte. Gegen die Kontrolle wehrte sich der 18-Jährige mit Faustschlägen und Beleidigungen.

Die Beamten nahmen ihn mit zur Wache. Auf dem Weg dorthin verletzte der aggressive Mann dann beide Beamte derart, dass einer sogar seinen Dienst abbrechen und sich in ärztliche Behandlung begeben musste.

Mann war stark betrunken

In der Wache ergab ein Atemalkoholtest, dass der 18-Jährige mit 1,8 Promille erheblich alkoholisiert war. Warum er so ausrastete, konnte laut Mitteilung der Bundespolizei nicht geklärt werden.

Nachdem er sich in Gewahrsam später beruhigt hatte, durfte er die Wache wieder verlassen. Es wurde ein Strafverfahren wegen Widerstands eingeleitet.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt