19 Einsprüche gegen "Mini-Umweltzone"

19 Einsprüche sind bei der Bezirksregierung Arnsberg gegen den Luftreinhalteplan mit der "Mini-Umweltzone" für die Brackeler Straße eingegangen. Am Montag lief die Frist für Eingaben ab.

von Oli

, 10.07.2007, 16:48 Uhr / Lesedauer: 1 min

Einer der Hauptkritikpunkt dürfte der Vorschlag von Regierungspräsident Helmut Diegel sein, ein Durchfahrtsverbot für Dieselfahrzeuge ohne Partikelfilter allein für das 330 Meter lange Teilstück der Brackeler Straße entlang der dortigen Feinstaub-Messstation zu erlassen. "Die kleinste Umweltzone Europas", spotten die Kritiker.

Die Einsprüche würden nun "auf Herz und Nieren" geprüft, erklärte Behördensprecher Chrstoph Söbbeler auf RN-Anfrage. Wann die Prüfung abgeschlossen ist und der Luftreinhalteplan in Kraft gesetzt werden kann, ist noch offen. Ziel war bislang, dies bis Ende des Sommers zu erreichen.