19-Jähriger will in Dortmund Asyl beantragen - dann wird er festgenommen

Festnahme

Er kam zur Polizei am Hauptbahnhof Dortmund, um Asyl zu beantragen. Kurz darauf wurde er festgenommen. Denn der 19-Jährige war der Polizei bereits in einer anderen Stadt bekannt.

Dortmund

, 06.12.2019, 12:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
19-Jähriger will in Dortmund Asyl beantragen - dann wird er festgenommen

© picture alliance/dpa

Ein 19-jähriger Algerier meldete sich am Donnerstagmorgen (5.12.) bei der Polizeiwache am Dortmunder Hauptbahnhof. Den Einsatzkräften vor Ort erklärte er, dass er neu in Deutschland sei und Hilfe benötige.

Daraufhin leiteten die Polizisten alle notwendigen Maßnahmen zur Einleitung eines Asylverfahrens ein. Zu diesen Maßnahmen zählen auch die Abnahme und der Abgleich von Fingerabdrücken. Dabei stellte sich heraus, dass der 19-Jährige bereits 2018, unter einer „Alias-Identität“, einen Asylantrag gestellt hatte.

Tatverdächtiger in einem Strafverfahren

Doch das war noch nicht alles: Im Rahmen einer Überprüfung seiner „ersten“ Identität stellte sich heraus, dass gegen ihn bereits ein Untersuchungshaftbefehl des Amtsgerichts Gießen bestand. Dort gilt der Mann als Tatverdächtiger in einem Strafverfahren wegen räuberischen Diebstahls.

Jetzt lesen

Der 19-Jährige musste daraufhin in der Wache bleiben. Am Freitag brachten ihn die Bundespolizisten dann nach Gießen. Dort wurde er dem Haftrichter am Amtsgericht vorgeführt. Zusätzlich leitete die Bundespolizei ein Strafverfahren wegen unerlaubten Aufenthaltes gegen den jungen Mann ein.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt