20-Jähriger geht im Hafenbecken unter und wird reanimiert

Badeunfall am Mittwochnachmittag

Ein 20-jähriger Mann ist am Mittwochnachmittag ins Dortmunder Hafenbecken gesprungen, kurz geschwommen und dann untergegangen. Offenbar Unbeteiligte reagierten schnell und sprangen hinterher. Die alarmierten Rettungskräfte mussten den Mann reanimieren, sein Gesundheitszustand ist unklar.

DORTMUND

, 20.07.2016, 20:03 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Rettungskräfte mussten den 20-jährigen Mann reanimieren. Er kam am Mittwochnachmittag ins Krankenhaus.

Die Rettungskräfte mussten den 20-jährigen Mann reanimieren. Er kam am Mittwochnachmittag ins Krankenhaus.

Die Rettungskräfte wurden am Mittwochnachmittag gegen 16.40 Uhr alarmiert. Zuvor war im Dortmunder Hafen an der Speicherstraße, ein 20-jähriger Mann ins Hafenbecken gesprungen. Nach Angaben von Zeugen tauchte er unter und wieder auf - das habe zunächst nicht dramatisch ausgesehen. Dann aber sei der Mann ab- und nicht wieder aufgetaucht. 

Offenbar Unbeteiligte reagierten schnell und sprangen ins Wasser hinterher

Zwei offenbar Unbeteiligte, so berichtete es am Mittwochabend die Feuerwehr, reagierten schnell und sprangen dem 20-Jährigen ins Wasser hinterher. Sie zogen ihn wieder an den Beckenrand.

Die alarmierten Rettungskräfte samt Notarzt mussten den Mann reanimieren. Der 20-Jährige wurde künstlich beatmet und stabilisiert und dann ins Krankenhaus gebracht. 

Zu seinem Gesundheitszustand konnten Sprecher von Feuerwehr am Mittwochabend nichts sagen. 

 

Schlagworte:

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt