200 Mitarbeiter kommen nach Dortmund

Kassenärztliche Vereinigung

DORTMUND Die Kassenärztliche Vereinigung Münster dünnt ihre Belegschaft in Münster aus. Rund 200 Arbeitnehmer werden im Laufe des nächsten Jahres ihren Arbeitsplatz wechseln und im frisch renovierten Hauptsitz in Dortmund arbeiten.

18.11.2009, 15:32 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Kassenärztliche Vereinigung schickt 200 Mitarbeiter nach Dortmund.

Die Kassenärztliche Vereinigung schickt 200 Mitarbeiter nach Dortmund.

In Münster an der Gartenstraße werden weiterhin das Servicecenter zur Beratung der Mitglieder bleiben, ebenso Sitzungsräume und die Küche und Kantine, die künftig mit der benachbarten Ärztekammer betrieben werden soll. Nach Dortmund ziehen werden die Mitarbeiter der Abrechnungsabteilung, der Qualitätssicherung und der Prüfstelle. Kunden und Geldgeber der Kassenärztlichen Vereinigung sind die rund 13.000 Ärzte und Psychotherapeuten in Westfalen-Lippe.

Der Personalrat sieht den Umzug der Mitarbeiter kritisch. Zwar habe man mit dem Vorstand eine Dienstvereinbarung abgeschlossen, um Nachteile durch den längeren Fahrtweg auszugleichen. Doch über die monatlichen Summen gebe es zurzeit Uneinigkeit, sagte Personalratsvorsitzender Guido Nattkemper. Die Mitarbeiter aus Münster müssten zudem in Dortmund sehr beengt sitzen.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt