2020 wird es in Dortmund kein „Way Back When“-Festival geben

Musik-Festival

Sechsmal fand das „Way Back When“-Festival in Dortmund statt, 2019 gab es einen Standortwechsel und eine Verkleinerung. In 2020 wird es nicht stattfinden – doch es gibt Hoffnung.

Dortmund

, 20.12.2019, 13:03 Uhr / Lesedauer: 1 min
2020 wird es in Dortmund kein „Way Back When“-Festival geben

Mit dem Wechsel ins Junkyard verkleinerte sich das „Way Back When“-Festival in 2019. © Junkyard (Archiv)

In 2020 wird es in Dortmund kein „Way Back When“-Festival geben. Das verkündeten die Veranstalter auf ihrer Facebook-Seite. "Zeit für ein Päusken!", heißt es da.

2014 fand das Festival zum ersten Mal in Dortmund statt. Fünfmal war es im FZW zu Gast gewesen, bevor es dann in diesem Jahr eine einschneidende Veränderung gab: Das Festival wechselte die Location und wanderte vom FZW ins Junkyard in der Nordstadt. Doch mit dem Standortwechsel kamen auch einige andere Veränderungen.

Festival verkleinerte sich

So verkleinerte sich das Festival: Es gab nur noch zwei anstelle von vier Bühnen und zwei Festivaltage anstelle von dreien. Das Programm fiel deswegen auch deutlich kleiner als zuvor aus. Zwar habe den Veranstaltern der "Neustart" viel Freude bereitet, gleichzeitig sei man aber auch vor neue Herausforderungen gestellt worden, die man so nicht auf dem Schirm gehabt habe, heißt es bei Facebook.

Doch das Facebook-Posting macht den Fans des Festivals Hoffnung. Denn da ist nur von "einmal kurz aussteigen" die Rede. Man habe viele Ideen, die jedoch Zeit für Entfaltung bräuchten. Und mit einer Umfrage wollen die Veranstalter mithilfe der Besucher das "Way Back When der Zukunft gestalten". Somit deutet alles darauf hin, dass es auch in Zukunft ein Way Back When Festival geben wird – nur eben nicht in 2020.

Lesen Sie jetzt