Tägliche Fallzahlen

2087 Dortmunder sind in Quarantäne – ein weiterer Todesfall

Deutlich niedriger als am Samstag liegt die Zahl der Neuinfektionen, die das Gesundheitsamt am Sonntag meldet. Allerdings gibt es in Dortmund einen weiteren Todesfall.
Nach Tests wurden am Sonntag in Dortmund 43 Neuinfektionen festgestellt und vom Gesundheitsamt übermittelt. © dpa

Nach 131 positiven Testergebnissen am Samstag, meldet das Gesundheitsamt der Stadt Dortmund am Sonntag, 10. Januar, deutlich weniger Neuinfektionen. 43 neue Ansteckungen wurden am Sonntag registriert.

Acht dieser 43 neuen Fälle seien drei Familien zuzuordnen, heißt es in einer Pressemitteilung. 2087 Menschen in Dortmund befinden sich nach Angaben des Gesundheitsamtes aktuell in Quarantäne.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der Methodik des Robert-Koch-Instituts (RKI) wird der Inzidenz-Wert mit den positiven Testergebnissen von Sonntag 154,9 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.


Dem Gesundheitsamt wurde am Sonntag ein weiterer Todesfall gemeldet. Ein 87 Jahre alter Mann mit chronischen Vorerkrankungen, so heißt es, starb am Freitag im Krankenhaus ursächlich an Corona. Er lebte in einer Pflegeeinrichtung.

Bisher 119 Tote durch Covid-19-Infektion

Bislang starben in Dortmund laut Stadtverwaltung 119 Menschen ursächlich an Covid-19, weitere 64 mit Corona infizierte Menschen starben aufgrund anderer Ursachen. Zurzeit werden in Dortmund 132 Corona-Patienten stationär behandelt – darunter 19 intensivmedizinisch, davon wiederum 10 mit Beatmung.

Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen 15.115 positive Tests vor. 13.247 Menschen gelten als genesen. Aktuell gelten 1685 Menschen in Dortmund als mit dem Virus infiziert.