250-Kilo-Bombe an der Brackeler Straße entschärft

Weltkriegs-Blindgänger

Experten haben am Freitagvormittag eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg an der Brackeler Straße gefunden. Während der Entschärfung des britischen Blindgängers mit 250 Kilo Sprengstoff mussten die Brackeler Straße und die Bahnstrecke Dortmund-Kamen gesperrt werden. Um 13.46 Uhr gab Kampfmittelräumer Rainer Woitschek Entwarnung.

DORTMUND

, 01.04.2016, 11:43 Uhr / Lesedauer: 2 min

Aktualisierung 13.56 Uhr: Bombe entschärft

Die Bombe ist entschärft! Das meldet die Stadt über Twitter. Damit sind die Sperrungen der Brackeler Straße und der Bahnstrecke mit sofortiger Wirkung aufgehoben. 

#dobombe ist entschärft! Feuerwerker Rainer Woitschek konnte nach 40 Minuten Arbeit an der Fliegerbombe Entwarnung geben. Alles ist gut.

— Stadt Dortmund (@stadtdortmund)

 

Die Kampfmittelräumer werden aber noch bis zum 8. April vor Ort bleiben und weitere Verdachtspunkte untersuchen. Die Teilsperrung der Brackeler Straße bleibt deswegen bestehen.

Aktualisierung 13.09 Uhr: Entschärfung hat begonnen

Das Gelände im Umkreis von 250 Metern um die Bombe ist geräumt, die Straße und die Bahnstrecke gesperrt - jetzt beginnt die Entschärfung. Daumen drücken!

#dobombe: Die Entschärfung beginnt JETZT! DB-Strecke natürlich nun auch gesperrt...

— Stadt Dortmund (@stadtdortmund)

 

Aktualisierung 12.44 Uhr: Bahnstrecke Dortmund-Kamen ist gesperrt

Die Einsatzbesprechung ist vorbei. Ab 12.45 Uhr wird die Brackeler Straße gesperrt, gegen ca. 13 Uhr wird die Bahnstrecke Dortmund-Kamen gesperrt. Danach beginnt die Entschärfung, die erfahrungsgemäß 30 bis 60 Minuten dauert.

Erstmeldung 11.43 Uhr: Verdacht hat sich bestätigt

Wie die Stadt am späten Freitagvormittag mitteilte, wurde die Bombe bei Luftbildauswertungen entdeckt, die routinemäßig vor größeren Baumaßnahmen gemacht werden. Um sicher zu gehen, hatten die Kampfmittelräumer der Bezirksregierung in den vergangenen Tagen Sondierungsbohrungen auf der viel befahrenen Straße vorgenommen. Dafür war die Brackeler Straße teilweise gesperrt worden. Nun hat sich dieser Verdacht bestätigt.

Die Bombe soll nach Angaben der Kampfmittelräumer vor Ort voraussichtlich gegen 13 Uhr entschärft werden. Der Stadt liegen dazu noch keine Informationen vor. Für die Entschärfung muss das umliegende Gebiet in einem Radius von rund 250 Meters evakuiert werden. Davon sind Teile der ehemaligen Westfalenhütte betroffen.

Der Evakuierungsradius:

 

"Außerdem wird während der Entschärfung der angrenzende Bahnverkehr sowie die Brackeler Straße gesperrt", so Stadtsprecher Michael Meinders. Ob davon auch die Bahnstrecke Dortmund-Kamen betroffen ist, werde in der Einsatzbesprechung geklärt, sagte Meinders. In der ersten Evakuierungskarte liegt die Hauptstrecke knapp nicht im Evakuierungsradius.

Was die Räumung des Geländes für die Stadt einfach macht, ist der Umstand, dass es dort keine Wohnhäuser gibt.

Wir berichten weiter

Schlagworte:

Das Dortmund-Update

Der News-Podcast von Ruhr Nachrichten und Radio 91.2 - jeden Freitag bestens informiert. Jetzt hier, bei Spotify, Apple Podcasts oder Deezer hören.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt