27-Jähriger am hellichten Tag an vielbesuchter Stelle mit dem Messer bedroht

Raubüberfall

Täglich nutzen viele Dortmunder den Weg in der City, auf dem ein 27-Jähriger mit seiner Mutter überfallen wurde. Mit dem, was passierte, konnte er nicht rechnen.

Dortmund

10.02.2020, 16:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nicht weit vom Rathaus entfernt wurde ein 27-Jähriger mit seiner Mutter überfallen.

Nicht weit vom Rathaus entfernt wurde ein 27-Jähriger mit seiner Mutter überfallen. © Oliver Volmerich

Es war eine Tat, mit der man am Samstagmorgen (8. Februar) mitten in der City nicht rechnet: Ein 27-jähriger Mann aus Nienburg war mit seiner 48-jährigen Mutter aus Dortmund auf einem Fußweg in Richtung Haltestelle Stadtgarten unterwegs. Der Fußweg verläuft parallel zum Südwall.

Dabei kamen ihnen zwei Männer entgegen, berichtet die Polizei. Einer hatte ein Messer in der Hand. Die Unbekannten forderten den 27-Jährigen auf, seinen Rucksack und sein Handy herauszugeben. Dieser Aufforderung kam der Nienburger nach. Das Duo flüchtete dann in Richtung Stadttheater.

Täterbeschreibung

Die Dortmunder Polizei sucht nach dieser räuberischen Erpressung am Stadtgarten Zeugen. Wer hat den Vorfall am Samstag um etwa 10.15 Uhr beobachtet?

Beschrieben wurden die Räuber wie folgt: Einer der beiden war 25 bis 30 Jahre alt, etwa 1,75 bis 1,80 groß, schlank, schwarze Haare, Dreitagebart, bekleidet mit dunkelgrauer Kapuzenjacke (ähnlich einer Bomberjacke) und dunklen Jeans. Der zweite Mann soll 1,65 bis 1,70 m groß sein, war dunkel gekleidet mit Kapuzenpulli.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter 0231-132 7441 zu melden.

Schlagworte: