300 Quadratmeter in acht Stunden

03.07.2007, 18:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

In einer Nacht- und Nebel-Aktion wurde jetzt Deutschlands größtes Freiluft-Kino errichtet: Um drei Uhr nachts schickte Projektleiter Philip Hartmanis die letzten Monteure nach Hause. In 19 Stunden hatten sie die 300 Quadratmeter große Leinwand vor der Westtribüne aufgebaut. «Das Abbauen geht schneller», sagt Hartmanis, «im Ernstfall ist die Leinwand in acht Stunden wieder weg.» Spätestens zum Testspiel des BVB gegen den AS Rom am 22. Juli wird das der Fall sein.

Die Filme beginnen mit Anbruch der Dunkelheit - allerdings gibt es bereits ab 20 Uhr Programm: Für 6 Euro kann man vor jedem Film an einer Stadionführung teilnehmen. Außerdem bietet der Beach-Club unter der Westtribüne urlaubsreife Entspannung. dac

Lesen Sie jetzt