34-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Am Dietrich-Keuning-Haus

Am Freitagabend wurde ein 34-jähriger Mann durch einen bislang noch unbekannten Täter in der Nähe des Dietrich-Keuning-Haus lebensgefährlich verletzt und musste sofort operiert werden. Ermittlungen laufen.

Dortmund

28.03.2015, 10:13 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Angriff soll gegen 23:40 Uhr im Parkgelände des Keuning-Hauses stattgefunden haben, wie die Staatsanwaltschaft und des Polizeipräsidium am Samstag gemeinsam mitteilten.

Die Polizei fand das Opfer wenig später im Bereich der Mallinckrodtstraße/Ecke Leopoldstraße auf. Der Mann musste notoperiert werden. Mit Erfolg: Lebensgefahr bestand danach laut Polizeiangaben nicht mehr.

Die Ermittlungen nach dem unbekannten Täter laufen. Eine Mordkommission wurde wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts eingerichtet. Die Staatsanwaltschaft will ab Montag weiter über den Fall informieren.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt