Der Coronaschutz im ÖPNV ist derzeit in der Diskussion. Im Raum steht die Einführung eines 3G-Modells. © DSW21
Coronaschutz

3G im ÖPNV? – „Im Schüler- und Berufsverkehr bräche Chaos aus“

Die mögliche Einführung einer 3G-Pflicht in Bussen und Bahnen stößt bei den Verkehrsunternehmen auf wenig Begeisterung. DSW21-Vorstandschef Guntram Pehlke macht einen Gegenvorschlag.

Skeptisch reagierte DSW-Verkehrsvorstand Hubert Jung am Montag (15.11.) auf Überlegungen der Politik, die 3-G-Regel auch im öffentlichen Nahverkehr einzuführen. Fahrgäste in Bussen und Bahnen müssten dann nachweisen, dass sie geimpft, genesen oder auf das Coronavirus getestet sind.

FFP2-Masken als Schutz

Fahrpläne werden gesprengt

Über den Autor
Redakteur
Oliver Volmerich, Jahrgang 1966, Ur-Dortmunder, Bergmannssohn, Diplom-Journalist, Buchautor und seit 1994 Redakteur in der Stadtredaktion Dortmund der Ruhr Nachrichten. Hier kümmert er sich vor allem um Kommunalpolitik, Stadtplanung, Stadtgeschichte und vieles andere, was die Stadt bewegt.
Zur Autorenseite
Oliver Volmerich

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.