4 Anzeigen: Betrunkener Autofahrer bringt sich selbst in die Bredouille

Scharnhorst

Erst baut ein 47-Jähriger in Scharnhorst einen Unfall und flüchtet. Dann schlägt er seine Beifahrerin und verhält sich auch der Polizei gegenüber aggressiv. Sein Führerschein ist verloren.

Scharnhorst

18.08.2020, 18:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein 47-jähriger Dortmunder hat am Montagabend (17.8.) in Scharnhorst erst einen Unfall gebaut, floh dann in seinem Auto und wurde später gewalttätig. Das berichtet die Polizei Dortmund.

In Schlangenlinien unterwegs

Augenzeugen hätten geschildert, wie gegen 19.30 ein Autofahrer in Schlangenlinien die Straße Buschei entlang gefahren wäre. Vor der Hausnummer 73 sei das Fahrzeug dann ins Schleudern geraten und habe dort einen Papiercontainer gerammt.

Jetzt lesen

Der 47-jährige Fahrzeugführer sei jedoch einfach weiter gefahren, erst auf dem Sporthallenparkplatz der Gesamtschule Scharnhorst habe er angehalten.

47-Jähriger verhält sich aggressiv

Dort sei er ausgestiegen und habe sich dann mit seiner Beifahrerin gestritten. Die Polizei berichtet, dass er sie aus dem Auto gezogen und geschlagen habe.

Auch als die Beamten eintrafen, sei der Dortmunder aggressiv gewesen und sei den Aufforderungen der Polizisten nicht nachgekommen.

Als diese ihn zum Schutz fixieren wollten, habe er versucht, die Beamten wegzudrängen und habe sie beleidigt.

Vier Anzeigen gegen Dortmunder

Um zu überprüfen, ob der Dortmunder unter Alkoholeinfluss stand, habe später ein Arzt zwei Blutproben entnommen. Den Führerschein muss der 47-Jährige vorerst abgeben.

Ihn erwarten nun Anzeigen wegen Verkehrsunfallflucht, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und Körperverletzung.

Das Dortmund-Update

Der News-Podcast von Ruhr Nachrichten und Radio 91.2 - zwei Mal am Tag bestens informiert

Lesen Sie jetzt