Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

42-Jähriger bei Unfall in der Innenstadt schwer verletzt

Märkische Straße

Ein 42-jähriger Opelfahrer ist am Donnerstagabend auf der Märkischen Straße in zwei parkende Autos gefahren. Dabei wurde der Mann schwer verletzt. Die Polizei hat auch schon eine Theorie zur Unfallursache.

DORTMUND

, 21.10.2016 / Lesedauer: 2 min

Nahezu ungebremst fuhr ein 42-jähriger Dortmunder am Donnerstagabend in zwei am Rand der Märkischen Straße parkende Autos. Vorher hatte er schon auf der Nebenfahrbahn des Rheinlanddamms die linke Leitplanke touchiert, bevor er rechts in die Märkische Straße Richtung Süden abbog. Das teilte die Polizei am Freitag in einer Pressemitteilung mit. 

Der Fahrer musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. "Zum Glück war einer der Unfallzeugen Arzt", sagt Polizeisprecher Sven Schönberg auf Nachfrage. Ob die Verletzungen des Opelfahrers Folge oder Ursache für die Unfälle waren, ist noch unklar. "Wie konnten noch nicht mit dem Mann reden. Das Verkehrskommission ermittelt", so Schönberg.

Wohl kein Alkohol oder Drogen

Da der Autofahrer schon vor den Unfällen Schlangenlinien fuhr, es aber keine Hinweise auf Alkohol oder Drogen gibt, geht die Polizei von einem medizinischen Notfall als Unfallursache aus. "Vielleicht war es etwas Neurologisches, aber das wissen wir noch nicht", sagt Polizeisprecher Schönberg.

Der Sachschaden beträgt laut Polizei etwa 16.000 Euro. Die Märkische Straße war wegen der Unfälle am Donnerstagabend in Richtung Süden bis 19 Uhr nur eingeschränkt befahrbar.

Lesen Sie jetzt