5 nach 5: Die fünf wichtigsten Dortmunder Nachrichten am Freitag

News-Überblick

Ein Engel über Dortmund, ein neues Hochhaus und die Rückkehr eines Kult-Cafés – In unserer Rubrik „5 nach 5“ fassen wir den Nachrichtentag in fünf Meldungen zusammen.

Dortmund

16.11.2018 / Lesedauer: 2 min

Der Dortmunder Weihnachtsbaum hat endlich seinen Engel

Der vier Meter hohe Engel thront seit Freitag wieder auf dem weltgrößten Weihnachtsbaum. Am Nachmittag fand das Richtfest statt. Das war der Abschluss der Arbeiten am Baum, die im Oktober starteten.

Rad- und Wanderweg Rheinischer Esel wird nur teilasphaltiert

Im Streit um die Asphaltierung des Rad- und Wanderwegs Rheinischer Esel hat der Rat eine Entscheidung gefällt. Auf einem Teilstück des Rheinischen Esels wird auf die Asphaltierung verzichtet – zugunsten einer sogenannten wassergebundenen Decke. Ursprünglich war der Plan, den Radweg auf der ehemaligen Schienenstrecke komplett zu asphaltieren. Umwelt- und Naturschützer hatten Unterschriften dagegen gesammelt.

Das Café Strickmann eröffnet wieder (RN+)

Diese Nachricht wird die Dortmunder Gastro-Szene freuen: Das Café Strickmann eröffnet wieder. Momentan werden Servicemitarbeiter und Jungköche gesucht. Davon zeugen Aushänge in den Schaufenstern des beliebten Cafés. Es steht aber noch kein Termin.

Rat gibt grünes Licht für Hochhaus am Platz von Rostow am Don

Für das geplante Hochhaus am Platz von Rostow am Don hat der Rat grünes Licht gegeben. Das nachhaltige Hochhaus mit 20 Etagen über dem S- und U-Bahnhof soll nach dem Entwurf des Bochumer Architekturbüros Archwerk Hotel-, Wohn-, Geschäfts- und Büronutzung unter seinem Dach vereinen.

Stadtspitze will Supermärkte zurück in die Ortszentren holen

Flachbauten für Supermärkte sind bald passé: Der Verwaltungsvorstand hat dem Rat vorgeschlagen, dass in Dortmund in der Regel keine eingeschossigen Supermärkte gebaut werden sollen. Neuer Einzelhandel soll sich also künftig in größeren Wohn- und Geschäftshäusern ansiedeln. Die Stadt will das zum Standard machen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Ruhr Nachrichten Dortmunder Ferientipps 23. Juli

Ferienprogramm in Dortmund – die Tipps für den 23. Juli: Legale Graffiti und Riesenkraken