5 nach 5: Die fünf wichtigsten Nachrichten Dortmunds am Montag

News-Überblick

Eine Vorladung für einen Twitterer, ein Schaf auf Abwegen und eine gefällte Laterne - in unserer Rubrik „5 nach 5“ fassen wir den Nachrichtentag in Dortmund in fünf Meldungen zusammen.

von Joel Hunold

Dortmund

, 15.10.2018 / Lesedauer: 3 min
5 nach 5: Die fünf wichtigsten Nachrichten Dortmunds am Montag

Schaf „Kuschel“ fühlte sich sichtlich unwohl im Schacht © Feuerwehr Dortmund

Ein Schaf auf Abwegen

Es war Glück im Unglück für „Kuschel“. Das Schaf ist am Sonntagnachmittag in einen Schacht gestürzt und konnte sich nicht von selbst befreien. Eine Kindergruppe der Paul-Dohrmann-Schule entdeckte das laut blökende Tier.

Nachdem erste Rettungsversuche erfolglos blieben, rückte die Feuerwehr an, um das Schaf aus seiner misslichen Lage zu befreien. Das Wichtigste: Kuschel hat keine bleibenden Schäden davon getragen.

Sexualstraftäter wartet in Untersuchungshaft auf seine Anklage

Der mutmaßliche Sexualstraftäter, der im August drei Frauen angegriffen haben soll, wartet weiter auf seine Anklage. Und das hat zwei Gründe: Die Justiz wartet zum einen auf ein psychologisches Gutachten. Dieses könnte das Strafmaß beeinflussen.

Zum anderen hat die Staatsanwaltschaft Rechtsmediziner aus München beauftragt, DNA-Material zu untersuchen. Damit könnte die Schuld des mutmaßlichen Täters nachgewiesen werden, der die Tat bisher bestreitet.

Polizei lädt „Kartoffelotto“ wegen Beleidigung vor

Der Twitter-User „Kartoffelotto“ hat eine Vorladung der Polizei wegen Beleidigung erhalten. Ende September war ein Streit zwischen ihm und der Dortmunder Polizei entbrannt. Er hatte auf Twitter die Polizei als „lachhaften Haufen“ bezeichnet, woraufhin die Polizei überprüfen wollte, ob dies eine Beleidigung sei.

Nachdem es zwischenzeitlich so aussah, als würden sich die Wogen glätten, fand der Twitter-User nun doch eine Vorladung in seinem Briefkasten.

Auto prallt gegen eine Laterne - fast 100.000 Euro Schaden

Bei einem Verkehrsunfall sind am Sonntagnachmittag zwei Menschen verletzt worden. Der 57-jährige Fahrer aus Dortmund und seine 47-jährige Beifahrerin kamen aus bisher ungeklärten Gründen auf der Märkischen Straße von der Fahrbahn ab.

Ihr Auto prallte gegen eine Laterne im Mittelstreifen, die später von der Feuerwehr gefällt werden musste. Die beiden Verletzten wurden ins Krankenhaus gebracht.

OB Sierau will das World Urban Forum nach Dortmund holen

Oberbürgermeister Ullrich Sierau will das „World Urban Forum“ 2022 der Uno nach Dortmund holen. Mit Vertretern aus aller Welt soll dort über die Zukunft der Städte diskutiert werden. Aktuell stellt der Oberbürgermeister ein Netzwerk aus Unterstützern für die Bewerbung zusammen, die Landesregierung sei demnach schon mit im Boot.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Ruhr Nachrichten Dortmunder Ferientipps 23. Juli

Ferienprogramm in Dortmund – die Tipps für den 23. Juli: Legale Graffiti und Riesenkraken