Wann sie ein 1. Date sofort abbrechen sollte, weiß Anna (29) inzwischen ganz genau (Symbolbild). © Drew Hays/Unsplash
Singles

5 No-Gos beim ersten Date: Wann Single Anna (29) Reißaus nimmt

Single-Frau Anna konnte in den vergangenen Monaten jede Menge Dating-Erfahrung sammeln. Und weiß inzwischen ganz genau, wann sie beim 1. Date die Reißleine ziehen muss. Tipps, die beiden Seiten helfen.

In zehn Monaten 15 erste Dates – das ist die stolze Bilanz von Anna (29), die seit Winter 2020 wieder Single ist. Dabei hat sie viel gelernt: Darüber, wie Männer mit Ende 20 ticken, was sie eigentlich in einer Beziehung möchte – und bei welchen Macken ihres Gegenübers sie direkt Reißaus nimmt.

Trifft sie auf eine dieser No-Gos bei einem ersten Date, dann weiß sie direkt: Das mit uns beiden wird nichts. Das sind ihre sogenannten „Red Flags“:

1. „Lovebombing“ oder auch „So toll kannst du mich doch noch gar nicht finden.“

Wenn ein Mann völlig begeistert von ihr ist, bevor er sie überhaupt kennengelernt hat, wird sie skeptisch. „Es fühlt sich zwar am Anfang gut an, wenn jemand einem rund um die Uhr mit Komplimenten überhäuft“, sagt Anna.

„Aber wir sind ja noch absolute Fremde. Er weiß noch gar nicht, ob er dich mag oder nicht.“ So ein Verhalten sei manchmal fast schon manipulativ. Tatsächlich spricht man auch in der Psychologie von „Lovebombing“, wenn Menschen ihre Partner mit Liebe und Komplimenten bombardieren – allerdings nur mit dem Ziel, sie an sich zu binden und abhängig zu machen.

2. Wenn er dir die ganze Welt erklärt

Den sofortigen Rückzug tritt Anna an, wenn Männer beim ersten Date nur von sich selbst reden und ihr dabei noch die Welt erklären. Tatsächlich habe einmal ein Mann versucht, ihr das exakte Thema ihrer Doktorarbeit zu erklären.

„Jemand, der alles besser weiß und dich nicht ernst nimmt, dir nicht zuhört und sich fühlt, als wäre er ein wandelndes Lexikon, möchte gar nichts von dir wissen, sondern eigentlich nur zeigen, wie geil er ist“, findet sie. „Dann kann er auch mit einer Wand reden, da braucht er dich nicht für.“

3. Das hier ist ein Date, keine Telefonseelsorge

Beim ersten Date ist es Anna nicht besonders wichtig, ob das Gegenüber in ihr eine feste Freundin oder eine lockere Affäre sucht. Eins will sie aber auf keinen Fall sein: die Ersatz-Therapeutin. „Wenn sie dir von Anfang an ihren ganz emotionalen Mist erzählen, all ihre Probleme und ihre ganzen Unsicherheiten, denkt man sich vielleicht noch ‚Cool, er kann wenigstens Gefühle zulassen‘“. Aber schnell merke sie dann, dass er einfach nur eine Mutti oder Therapeutin suche.

Das sind Menschen, die dringend jemanden zum Zuhören suchen und dabei sämtliche Grenzen über Bord werfen. „Ich bin doch beim ersten Date noch eine fremde Person, der man nicht ungefragt in allen Details erzählt, wie der Opi gestorben ist oder mit welchen psychischen Problemen man kämpft.“ Wenn man neue Freunde kennenlerne, würde man sich ja auch erstmal annähern, bevor man sich komplett öffnet.

„Wenn sich jemand so verhält, wird man von dieser Person total ausgebeutet“, findet Anna. „Solche Menschen sind emotionale Vampire, die dich aussaugen, aber ziemlich wahrscheinlich nie für dich da sind.“

4. Wenn er dein Nein nicht akzeptiert, renn!

Eine ganz klare Red Flag für Anna ist, wenn ihr Gegenüber ihr Nein nicht akzeptiert. Das testet sie inzwischen so früh wie möglich: „Ich hab angefangen, auf ersten Dates bei irgendwas kleinem Nein zu sagen.“ Wenn jemand einen Shot mit ihr trinken möchte oder ihr im Café ungefragt Kuchen mitbringt, lehnt sie ab.

„Das ist dann etwas völlig irrelevantes, aber dadurch kann man testen, ob der Typ das Nein akzeptiert“, erklärt sie. „Und wenn er das schon nicht akzeptiert, dann akzeptiert er auch größere Neins nicht.“ Für solche Fälle hat sie nur einen Rat: „Renn, renn, renn!“

5. Du bist kein Lückenfüller für langweilige Abende

Was sie sich mit Anfang 20 noch schön geredet hat, sieht Anna inzwischen realistischer: Wenn er sich nicht meldet, hat er kein Interesse an ihr. „Wenn jemand gar nicht schreibt und nur du dich die ganze Zeit bei ihm meldest – dann steht er einfach nicht auf dich.“

Das fehlende Interesse ist noch keine Red Flag, sie wird aber zu einer, wenn er trotzdem erwartet, dass du jederzeit für ihn bereitstehst – beispielsweise am Freitagabend, 23 Uhr, wenn seine Party langweilig ist oder ihm an einem verregneten Sonntagnachmittag nach Gesellschaft ist – und dann beleidigt ist, wenn du ebenfalls das Interesse verloren hast. „Renn niemandem hinterher, der nur alle zwei Wochen Bock auf dich hat“, rät Anna daher allen Singles.

LEBEN UND LIEBEN

LESEN SIE MEHR ÜBER SINGLES UND BEZIEHUNGSTHEMEN

Auf der Übersichtsseite „Leben und Lieben“ unserer Zeitungsportale finden Sie Themen rund um Singles, Beziehungen und Liebe Ruhr Nachrichten / Hellweger Anzeiger

Über die Autorin
Redakteurin
In Lippstadt aufgewachsen, zum Studieren nach Hessen ausgeflogen, seit 2018 zurück in der (erweiterten) Heimat bei den Ruhr Nachrichten.
Zur Autorenseite
Avatar