66-Jähriger entlarvt Telefonbetrüger - Polizei nimmt Verdächtige fest

Polizei Dortmund

Einen seltsamen Anruf hat ein 66-jähriger Dortmunder am Montag erhalten. Dabei handelte es sich um eine bekannte Betrugsmasche, die der Mann durchschaute. Mit der Polizei stellte er den Betrügern eine Falle.

Wambel

, 07.09.2021, 12:54 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach einem versuchten Telefonbetrug hat die Polizei Dortmund am Montagnachmittag (6.9.) eine Tatverdächtige festgenommen. Die Betrüger sollen mit einem altbekannten Telefontrick versucht haben, einen 66-jährigen Mann aus Wambel um sein Geld zu bringen. Dieser habe den Trick jedoch durchschaut und direkt die Polizei gerufen.

Jetzt lesen

Einer der Betrüger soll sich am Telefon als Polizeibeamter ausgegeben und behauptet haben, dass die Lebensgefährtin des Opfers in einem Verkehrsunfall verwickelt sei. Dabei sei ein Mensch gestorben. Um sie vor einer Untersuchungshaft zu schützen, müsse der Dortmunder nun schnellstmöglich eine fünfstellige Kautionssumme bezahlen.

Dafür sollte eine angebliche Botin die geforderte Summe vor der Haustür des 66-Jährigen in Empfang nehmen. Den Ablauf dieser Geschichte bestätigte die Polizei Dortmund.

Polizei stellte der Betrügerin eine Falle

Gemeinsam mit dem 66-jährigen Mann habe die Polizei der Betrügerin eine Falle gestellt. Als die vermeintliche Botin gegen 16 Uhr auf der Akazienstraße zur Abholung des Geldes eingetroffen sei, sei sie bei der Übergabe von Polizisten gestellt worden.

Jetzt lesen

Die 20-jährige Kölnerin sei in Gewahrsam genommen worden. Sie erwarte nun ein Strafverfahren, schreibt die Polizei Dortmund in einer Pressemitteilung.

Schlagworte:

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt