72-Jähriger niedergeschlagen - Polizei sucht nach wichtigem Zeugen

Zeugenaufruf

Anfang Oktober wurde ein 72-Jähriger Opfer eines brutalen Angriffs im Dortmunder Stadtteil Aplerbeck. Jetzt sucht die Polizei einen wichtigen Zeugen.

von Sabrina Fehring

Dortmund, Aplerbeck

, 01.11.2020, 16:16 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nachdem ein Dortmunder Anfang des Monats am Aplerbecker Bahnhof brutal zusammengeschlagen worden  war, sucht die Polizei jetzt nach einem wichtigen Zeugen.

Nachdem ein Dortmunder Anfang des Monats am Aplerbecker Bahnhof brutal zusammengeschlagen worden war, sucht die Polizei jetzt nach einem wichtigen Zeugen. © Archiv

Am 9. Oktober wurde ein älterer Mann am Bahnhof Dortmund-Aplerbeck angegriffen und anschließend bestohlen. Kurz vor dem Angriff soll ein Mann mit einem Fahrrad in unmittelbarer Näher des Opfers auf dem südlichen Bahnsteig gewesen sein. Dieser Mann wird nun als wichtiger Zeuge gesucht.

Der Dortmunder versuchte, Vandalismus zu stoppen

Der 72-Jährige soll sich gegen kurz vor 22 Uhr am südlichen Bahnsteig aufgehalten haben, als er eine Gruppe junger Männer bemerkte, die die Glasscheibe vor einem Fahrplan am nördlichen Bahnsteig zu zerstören drohten.

Er rief ihnen zu, sie sollten damit aufhören, woraufhin zwei Männer auf ihn zugelaufen seien. Einer der Männer soll mehrfach auf das Opfer mit einer Holzlatte eingeschlagen haben, während der andere Mann ihn festgehalten habe. Des Weiteren stahlen die Täter dem Dortmunder sein Portemonnaie.

Jetzt lesen

Der schwer verletzte 72-Jährige schaffte es, den Bahnhof zu verlassen. Seine Angehörigen verständigten die Polizei und den Rettungsdienst. Die Gruppe habe aus fünf bis sechs jungen Männern bestanden, die Angreifer seien komplett dunkel gekleidet gewesen.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalwache unter der 0231-1327441 zu melden.

Schlagworte:

Das Dortmund-Update

Der News-Podcast von Ruhr Nachrichten und Radio 91.2 - jeden Abend bestens informiert. Jetzt hier, bei Spotify, Apple Podcasts oder Deezer hören.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt