Trotz sinkender Inzidenz: Ansteckendere Varianten breiten sich weiter aus

Coronavirus in Dortmund

Die Stadt meldet wenige neue positive Corona-Fälle. Die Inzidenz kratzt an der 100er-Marke. Trotzdem richtet die Stadt einen eindringlichen Appell an die Dortmunder.

Dortmund

, 16.05.2021, 16:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
Positive PCR-Tests werden in Dortmund sequenziert und auf die neuen Virusvarianten untersucht. (Symbolbild)

Positive PCR-Tests werden in Dortmund sequenziert und auf die neuen Virusvarianten untersucht. (Symbolbild) © picture alliance/dpa

Die Stadt Dortmund meldet am Sonntag (16. Mai) 50 positive Testergebnisse. Von diesen Neuinfektionen sind 20 Infektionsfälle elf Familien zuzuordnen.

Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 27.111 positive Tests vor. 25.234 Menschen gelten laut Stadtverwaltung als genesen. Aktuell sind 1502 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert. Zurzeit befinden sich 2651 Menschen in Quarantäne.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den aktuellen Zahlen 106,8 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

Zurzeit werden in Dortmund 117 Corona-Patientinnen und -Patienten stationär behandelt, darunter 29 intensivmedizinisch, davon wiederum 25 mit Beatmung.

In Dortmund starben bislang 259 Menschen ursächlich an Covid-19, weitere 116 mit SARS-CoV-2 infizierte Patienten starben aufgrund anderer Ursachen.

So breiten sich die Virusvarianten aus

Bis jetzt sind insgesamt 4996 Infektionsfälle mit Virusvarianten in der Stadt nachgewiesen, davon 4984 mit britischer Variante (B.1.1.7), neun Fälle mit südafrikanischer Variante (B.1.351) und drei Fälle mit brasilianischer Variante (B.1.1.28.1 – P.1). Die Stadt weist darauf hin, dass es sich bei den Zahlen nicht um eine Teilmenge der tagesaktuellen Neuinfektionen, sondern eine Teilmenge der gesamten Infektionsfälle handelt.

Trotz aktuell sinkender Inzidenz breiten sich die ansteckenderen Virusvarianten weiter aus. Daher appelliert die Stadtverwaltung an die Dortmunder: „Halten Sie die Hygieneregeln konsequent ein! Lassen Sie sich auf jeden Fall bei Auftreten von Symptomen testen und meiden Sie nicht notwendige Kontakte. Wir alle müssen Verantwortung für uns und unsere Mitmenschen übernehmen.“

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt