ABC-Spezialeinheit rückte aus: Gasalarm in der Dortmunder Innenstadt

Feuerwehreinsatz in Dortmund

Mit 50 Einsatzkräften, darunter auch die Spezialeinheit für ABC-Einsätze, ist die Feuerwehr am Montagnachmittag in Dortmund ausgerückt: An der Hüttemannstraße war Gas ausgetreten.

Dortmund

, 08.12.2020, 08:03 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Dortmunder Feuerwehr musste am Montagnachmittag mit 50 Kräften zur hüttemannstraße ausrücken.

Die Dortmunder Feuerwehr musste am Montagnachmittag mit 50 Kräften zur hüttemannstraße ausrücken. © Foto: Bernd Paulitschke

Reparaturarbeiten an einem Klimagerät haben am Montagnachmittag einen Großeinsatz der Feuerwehr Dortmund ausgelöst: Um 14.15 Uhr ging der Alarm ein. Die Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Hüttemannstraße hatten versucht, die Klimaanlage zu reparieren. Die Folge: Eine Kühlmittelleitung wurde undicht, Gas trat aus.

Die Einsatzkräfte überprüften bei Eintreffen sofort, wie hoch die Konzentration des brennbaren Gases war. Die gute Nachricht: Das Gas strömte nicht in einer Konzentration aus, dass die Gefahr einer Explosion bestanden hätte.

Zur Unterstützung der Feuerwehrleute kam ein Handwerker für Klimatechnik hinzu, mit dessen Hilfe die undichte Leitung repariert werden konnte.

Bewohner zur Sicherheit ins Krankenhaus gebracht

Die Bewohner, 33 und 37 Jahre alt, wurden zur Überwachung ins Krankenhaus eingeliefert. Das ausgetretene Kühlmittel ist giftig und eventuelle Beeinträchtigungen können auch noch Stunden nach dem Kontakt damit auftreten, heißt es in der Mitteilung der Feuerwehr.

Am Einsatz beteiligt waren insgesamt 50 Einsatzkräfte von den Wachen Stadtmitte, Eving, der Spezialeinheit für ABC-Einsätze aus Eichlinghofen, sowie der Rettungsdienst.

Schlagworte:

Das Dortmund-Update

Der News-Podcast von Ruhr Nachrichten und Radio 91.2 - jeden Freitag bestens informiert. Jetzt hier, bei Spotify, Apple Podcasts oder Deezer hören.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt