Bildergalerie

Abriss der Ritter Brauerei

29.10.2009
/
Die Ritter-Brauerei ist 1969 auf dem ehemaligen Gelände der Zeche Neu-Iserlohn eröffnet worden. Seit zwei Jahren werden Teile des Gebäudes abgerissen.© Foto: Stephan Schütze
Der Betrieb zog im Jahr 1969 von der Rheinischen Straße an den Lütgendortmunder Hellweg.© Foto: Stephan Schütze
Begonnen hat der Abriss schon vor zwei Jahren.© Foto: Stephan Schütze
Die Brauerei wurde vor 42 Jahren schnell zum neuen Wahrzeichen Lütgendortmunds.© Foto: Stephan Schütze
Mit dem Ausbau der Lagertanks erfolgten die ersten Abrissarbeiten.© Foto: Stephan Schütze
Die Ritter-Brauerei hat eine bewegte Vergangenheit.© Foto: Stephan Schütze
Gegründet wurde die Brauerei im Jahr 1873.© Foto: Stephan Schütze
1963 hatte Ritter eine Jahresproduktion von einer Million Hektoliter.© Foto: Stephan Schütze
Der alte Standort wurde zu klein, also baute die Brauerei einen neuen Standort in Lütgendortmund.© Foto: Stephan Schütze
Schon nach wenigen Jahren produzierte Ritter 3 Millionen Hektoliter Bier.© Foto: Stephan Schütze
1971 hat Ritter die Bergmann-Brauerein in Rahm übernommen.© Foto: Stephan Schütze
Anfang der 80er Jahre bekam das Unternehmen die ersten Probleme.© Foto: Stephan Schütze
Ritter landete unter dem Dach der Union-Schultheiss AG, da die Glückauf-Brauerei aufgab. Als Mehrteilseigner der Gelsenkirchener Brauerei wurden auch die Dortmunder geschluckt.© Foto: Stephan Schütze
1994 gingen Union- und Ritter-Brauerei im Brau- und Brunnen-Konzern auf.© Foto: Stephan Schütze
Nach 106 Jahren endete die Eigenständigkeit der Ritter-Brauerei mit der Fusion zur UnionRitterBrauerei GmbH.© Foto: Stephan Schütze
Im Laufe der Jahre ist die Brauerei am Lütgendortmunder Hellweg in Brauerei Brinkhoff umbenannt worden.© Foto: Stephan Schütze
Im Jahr 2005 wurde die Braustätte aufgegeben.© Foto: Stephan Schütze