Innerhalb weniger Minuten fahren vor der Haustür von Wehrnot Belthle die Busse. Oft versetzt ihn der geringen Abstand in Nervosität. © Schaper
Radfahren in Dortmund

Abstand nicht eingehalten? Busse sollen Radfahrer geschnitten haben

Wehrnot Belthle ist begeisterter Radfahrer – eigentlich: Zweimal sei er wegen fehlenden Abstands von DSW21-Bussen geschnitten worden, sagt der Familienvater. Die Polizei ermittelt.

Wehrnot Belthle ist 47 Jahre alt und das Fahrrad schon von klein auf sein Hauptverkehrsmittel. In den vergangenen Monaten hatte er jedoch zweimal einen Beinahe-Unfall – weil kein Abstand zu ihm eingehalten worden sei, beklagt er.

„Abstand interessierte den Busfahrer nicht“

So viele Verkehrsunfälle wie noch nie

Mindestabstand von 1,50m wieder abgeschafft

DSW21: Abstand zu Radfahrern wird ausführlich thematisiert

Wehrnot Belthle bleibt optimistisch

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin
1999 in Dortmund geboren und aufgewachsen. Seit 2017 Medienwissenschafts- und Sowi-Studentin an der RUB. Nach zwei Jahren im Fernsehjournalismus, 2020 auch bei den Ruhr Nachrichten. Im Regionaljournalismus möchte ich über Geschehnisse und Menschen aus unmittelbarer Nähe berichten, so wie über das was sie und uns bewegt.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.