Aktionen gegen die Erderwärmung

Jugend-Klima-Nacht

"Heiße Zeiten - Nimm die Zukunft in die Hand" ist der Titel einer bundesweiten Kampagne, die Aufmerksamkeit für das Thema Klimawandel schaffen will. Im Rahmen dieser Aktion findet am Freitag (10. 2.) die 1. Dortmunder-Jugend-Klima-Nacht statt.

DORTMUND

von Von Oliver Volmerich

, 06.02.2012, 14:43 Uhr / Lesedauer: 1 min
Im Fritz-Henßler-Haus findet die Jugend-Klima-Nacht statt.

Im Fritz-Henßler-Haus findet die Jugend-Klima-Nacht statt.

Die Federführung für das Programm hat Monika Dülge vom Eine Welt Netz NRW, wo die Kampagne „Heiße Zeiten – Nimm die Zukunft in die Hand!“ entwickelt wurde. Dritte-Welt-Gruppen sind als Partner ebenso vertreten wie kirchliche Jugendorganisationen und die Stadt. Die Teilnehmer der Klima-Nacht erwartet ein buntes Programm – von Kino-Aufführungen im Saal des Henßler-Hauses bis zu Mitmach-Aktionen. Beim Markt der Möglichkeiten lädt etwa das Kinder- und Jugend-Technologiezentrum KITZ.Do zu Mitmachexperimenten ein, verrät Cynthia Cichocki, Bildungsreferentin beim Eine Welt Netz NRW. Man kann sich etwa Elektroautos, die mit regenerativer Energie betrieben werden, ansehen oder „Klimaknöllchen“ verteilen. Und Oberbürgermeister Ullrich Sierau setzt sich auf den „Heißen Stuhl“ und stellt sich den Fragen der Jugendlichen.

Am Ende wird natürlich auch gefeiert. Ab 22.30 Uhr steigt zum Abschluss der Klima-Nacht eine Party mit Poetry Slammer Rainer Holl und DJ Pancho. Der Eintritt ist frei. Jugendliche unter 16 müssen allerdings eine erwachsene Begleitperson mitbringen. Gefördert wird die Veranstaltung von der Stiftung Umwelt und Entwicklung in Nordrhein-Westfalen, Misereor, dem Evangelischen Entwicklungsdienst, den DEW 21 und aus Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt