Alarmanlage und Zaun sichern Realschule

18.01.2008, 17:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Alarmanlage und Zaun sichern Realschule

Eving Kurz nach Weihnachten ist er endlich fertig geworden: der neue Zaun rund um die Theodor-Heuss-Realschule.

Nach zahlreichen Vandalismus-Vorfällen, Verschmutzungen des Schulhofes und mehreren Einbrüchen im Jahr 2006 hatte die SPD-Fraktion im Februar 2007 einen Antrag bei der Verwaltung gestellt. "Es mussten neue Sicherheitsmaßnahmen her", berichtet SPD-Fraktionsvorsitzender Hans-Jürgen Unterkötter (Foto links). Denn die vielen Vorfälle hatten in kürzester Zeit einen Schaden von über 37 000 Euro verursacht.

Jetzt - nur ein Jahr später - ist die Schule nicht nur umgeben von einem 2,40 Meter hohen Zaun, sondern auch mit neuen Schließ- und Alarmanlagen ausgestattet. "Man hat dadurch ein sicheres Gefühl", findet Schulleiter Michael Boine (Foto rechts).

Bezirksbürgermeister Helmut Adden denkt schon weiter: "Wenn alles gut funktioniert und die Maßnahmen greifen, dann muss das Geld auch an anderen Schulen investiert werden."

Seit Fertigstellung des Zaunes hat es noch keine außergewöhnlichen Vorfälle gegeben, und Hans-Jürgen Unterkötter ist zuversichtlich, dass es auch in Zukunft keine geben wird: "Man kann zwar niemanden abhalten, darüber zu klettern, aber die Gelegenheitstäter sind auf jeden Fall abgeschreckt. Einen so durch und durch gezielten Einbruch wie 2006 wird es bestimmt nicht mehr geben."

Die Täter waren damals mit einem Transporter über das an die Realschule anschließende Gelände des Heisenberg-Gymnasiums gekommen und hatten den kompletten Schul-Safe mit Bargeld sowie elektronische Gegenständen entwendet.

Der Übergang zwischen Gymnasium und Realschule wurde nun mit einem Tor gesichert. Mit dem Auto kann in Zukunft also niemand mehr nach Schließung der Tore auf das Gelände. Alle ungewöhnlichen Dinge, die sich auf den Fluren, den Toiletten oder sonstwo im Gebäude abspielen, fallen durch die Alarmanlagen sofort auf. "Aber richtig einschätzen kann man die neuen Maßnahmen sowieso erst, wenn die Ferien beginnen. Jetzt ist noch die falsche Zeit für Vandalen und Einbrecher", räumt Schulleiter Boine ein.

Außerhalb der Ferienzeit wird das Schulhofgelände immer bis 22 Uhr zugänglich sein. Die Türen und Tore stehen die ganze Zeit offen, so dass alle Aktivitäten an der Schule weiterhin reibungslos ablaufen können. "Das ist auch der Grund, warum so ein Zaun noch lange kein Gefängnis aus unserer Schule macht", betont Boine.

Eine Videoüberwachung des gesamten Schulhofes stand für die SPD-Fraktion von Anfang an völlig außer Frage. Auf Firmengeländen ist sowas vertretbar, aber nicht an Schulen", stellt Helmut Adden klar. "Außerdem müssen sich die Schüler doch irgendwo ungestört küssen können", schmunzelt der Evinger Schulleiter.

Nadine Weinands

Alarmanlage und Zaun sichern Realschule

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt