Das sollten Sie auf der Pingsthuekke nicht verpassen

rnHuckarder Pfingstkirmes

Die Pingsthuekke, die traditionelle Huckarder Pfingstkirmes, wird an vier Tagen wieder zahlreiche Besucher anziehen. Wir haben für Sie die wichtigsten Punkte zusammengestellt.

von Tobias Weskamp

Huckarde

, 05.06.2019 / Lesedauer: 3 min

So fängt es an: Starten wird die Pingsthuekke am 7. Juni (Freitag) um 16 Uhr. offiziell eröffnet wird die Kirmes mit dem Fassanstich durch Bezirksbürgermeister Harald Hudy am Abend nach dem Gottesdienst. Zahlreiche Schieß-, Verlosungs- und Geschicklichkeitsgeschäfte stehen für die Besucher bereit. Imbiss- und Getränkestände sorgen dafür, dass keiner hungern oder dursten muss. Aber auch für die kleinen Besucher gibt es auf der Pingsthuekke bei den Fahrgeschäften einiges zu entdecken. Im Bereich Huckarder Straße/Am Dieckhof findet sich das Kettenkarussell. Die Kirmes startet immer um 14 Uhr und endet um 24 Uhr (nur am Montag schon um 22 Uhr).

Feuerwerk: Wie schon im vergangenen Jahr wird das Feuerwerk wieder am ersten Kirmestag (Freitag) um 23 Uhr gezündet. Um 24 Uhr endet die Kirmes.

Halber Preis: Am 7. Juni (Freitag) gelten bei allen Fahrgeschäften von 16 bis 19 Uhr ermäßigte Preise. Man muss nur einmal zahlen und zweimal fahren.

Das Bühnenprogramm: Auf der Bühne stehen am Freitag um 20 Uhr Kimberly & Willy d‘Villa. An den weiteren Tagen geht es jeweils um 19 Uhr mit Susan Kent & Friends (Samstag), Soundpark (Sonntag) und Backline Band (Montag) los.

Fahrgeschäfte: Ein Highlight ist der „Break-Dancer“. Die Fahrgäste müssen sich hier auf ruckartig wechselnde Kreisbewegungen einstellen. Selbst nach mehreren Fahrten gelingt es nicht, sich auf die plötzlichen Richtungswechsel einzustellen. Auch der Autoscooter und der Twister werden wieder mit dabei sein. Alle drei Attraktionen befinden sich auf dem Markplatz.

Gottesdienst: Unter dem Motto „Es grünet, was nur grünen kann...“ lädt die St.-Urbanus-Gemeinde mit dem Katholischen Pastoralverbund Am Revierpark, der Evangelischen Miriam-Kirchengemeinde und der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde am 7. Juni (Freitag) um 18 Uhr zum ökumenischen Gottesdienst in der St. Urbanus Kirche ein. Mit dem Trommlercorps St. Barbara geht es danach zur Bühne im Kreuzungsbereich Huckarder/Rahmer Straße.

Sperrung: Wichtig ist auch zu wissen, dass die Feststraßen für das Volksfest für den Durchgangsverkehr gesperrt werden. Die Kirmes findet auf dem Marktplatz, der Rahmer- und Huckarder Straße, der Marienstraße sowie der Straße Am Dieckhof statt. Die Sperrung für den gesamten Festbereich wird am 11. Juni (Dienstag) gegen 14 Uhr wieder aufgehoben. Der Markt ist ebenfalls betroffen und wird am Freitag, 7. Juni, in die Varziner Straße, den Kreuzungsbereich der Huckarder und Rahmer Straße sowie in der Altfriedstraße verlegt. Wegen des Abbaus der Fahrgeschäfte und anderer Schaustellereinrichtungen steht der Marktplatz am 11. Juni (Dienstag) für den Marktbetrieb noch nicht wieder zur Verfügung. Daher muss der Wochenmarkt ersatzlos ausfallen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten 50 Jahre Bert-Brecht-Gymnasium

Mord, Erpressung, Sonnenschein: Festschrift blickt auf tragische und schöne Momente zurück