Dortmunder Zugreisender: "Entwerter-Situation in Körne ist eine Zumutung!"

rnTicket- und Entwerterautomaten

Thomas Lehmann (71) muss einen Umweg in Kauf nehmen, wenn er in Körne sein S4-Ticket Richtung Unna abstempeln möchte. Der Entwerter wurde entfernt, und soll laut VRR auch nicht ersetzt werden.

von Daniel Reiners

Dortmund

, 29.05.2020, 14:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Wenn Thomas Lehmann (71) im Bahnhof Dortmund-Körne seine Fahrkarte für die S4 in Richtung Unna entwerten möchte, bleibt ihm nichts anderes übrig, als eine Wanderung zum gegenüberliegenden Gleis anzutreten.

Umständlicher Marsch zu gegenüberliegendem Gleis, um Karte zu entwerten

Als „eine echte Zumutung“ empfindet der Rentner den nötigen Abstieg in einen Tunnel, der dann in einem längeren Aufstieg auf den Bahnsteig Richtung Lütgendortmund mündet.

Von dort muss er noch bis zum Ende des Bahnsteigs laufen. Nach der Entwertung geht er den Weg wieder zurück zum Bahnsteig Unna.

Da sich Lehmann aufgrund seines höheren Alters geschlaucht fühlt nach diesem Marsch, würde sich der Rentner wünschen, „zumindest an jedem Bahnsteig einen Entwerter auffinden zu können". Oder aber einen entsprechenden Entwerter im Zug montiert zu finden. Auch diesen suche man momentan vergeblich.

Umstellung der Automaten von „Deutsche Bahn“ auf „Transdev“

Im Dezember 2019 hatte der Verkehrsbund Rhein-Ruhr die Fahrkarten- und Entwerterautomaten umgestellt von der Deutschen Bahn auf die Firma „Transdev“.

Einen langen Hin- und Rückweg muss man als Zugreisender antreten, wenn man in Dortmund Körne ein Ticket Richtung Unna kaufen oder entwerten möchte.

Einen langen Hin- und Rückweg muss man als Zugreisender antreten, wenn man in Dortmund Körne ein Ticket Richtung Unna kaufen oder entwerten möchte. © Daniel Reiners

Dino Niemann, stellvertretender Pressesprecher des Verkehrsbund Rhein-Ruhr (VRR) teilte gegenüber dieser Redaktion mit, es wäre im Zuge der Rückbauung von alten Automaten hin zur Marke "Transdev" auch dazu gekommen, dass manche Automaten entfernt worden wären.

Dazu gehörten Automaten an Bahngleisen, die weniger frequentiert seien, wie etwa das Gleis Richtung Unna am Körner Bahnhof. Bis zur Umstellung auf „Transdev“ hatte es hier an beiden Gleisen einen Entwerter gegeben.

Jetzt lesen

Eine Aufstockung der Automaten zumindest an dem Standort Bahnhof Dortmund Körne sei bis auf weiteres auch nicht geplant, hieß es von Niemann weiter.

Zugreisende in Dortmund Körne müssen sich neu orientieren

Lehmann, der nach der Entfernung des alten DB-Entwerters vor zwei Wochen erst einmal perplex war, habe sich wie viele andere Zugreisende, so seine Erfahrung, erst einmal umorientieren müssen, um nicht versehentlich schwarz zu fahren.

„Man hält das natürlich erst einmal für einen schlechten Scherz, jetzt einen so langen Weg antreten zu müssen, für eine Abstempelung, die in der Luftlinie bloß wenige Meter entfernt wäre“, sagt Lehmann. „Ich halte das ganze für einen schlechten Service des VRR.“

Lesen Sie jetzt