Coronavirus

Am vierten Tag in Folge: Wieder ein Corona-Todesfall in Dortmund

Die Corona-Infektionszahlen sind im Wochenvergleich rückläufig. Allerdings gab es am vierten Tag in Folge einen Todesfall in Folge einer Covid-19-Erkrankung.
Covid-19 ist mehr als eine eine herkömmliche Atemwegserkrankung. Forscher finden immer mehr Hinweise darauf, dass das gesamte Nervensystem mitsamt Gehirn, Rückenmark und Nerven betroffen ist. © picture alliance/dpa

Das Gesundheitsamt der Stadt Dortmund meldet am Donnerstag (16.9.) 80 nachgewiesene Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Vor einer Woche waren es 107. Aktuell sind damit etwa 1206 Menschen in Dortmund nachgewiesen mit dem Virus infiziert. 1455 Menschen sind in Quarantäne.

Die 7-Tage-Inzidenz fällt laut einer Vorabrechnung der Stadtverwaltung am Donnerstag auf 89,9. Der verbindliche Wert wird um 0 Uhr vom Robert-Koch-Institut bekannt gegeben.

Stadt vermeldet Tod eines 93-Jährigen

Es gab einen weiteren ursächlichen Covid-19-Todesfall. Ein 93-Jähriger starb in einem Krankenhaus. Seit Beginn der Pandemie sind in Dortmund 405 Menschen im Zusammenhang mit der Krankheit gestorben. Bei 287 davon sieht die Stadtverwaltung Covid-19 als Todesursache an.

In Dortmunds Krankenhäusern werden laut der Mitteilung am Donnerstag 50 Corona-Patienten und -Patientinnen stationär behandelt, sechs weniger als am Vortrag. 14 Personen benötigen intensivmedizinische Behandlung, 10 davon mit Beatmung.

Seit dem ersten Auftreten des Coronavirus in Dortmund liegen der Stadtverwaltung insgesamt 32.713 positive Tests vor. Darunter sind 7905 nachgewiesene Infektionsfälle mit Virusvarianten, 2036 davon mit der aktuell dominierenden Delta-Variante. 31.102 Menschen gelten als genesen.