Am Wochenende: Sechs Menschen bei Unfällen verletzt

Innenstadt, Kirchlinde, Hacheney

Bei drei Verkehrsunfällen sind am Wochenende in Dortmund Menschen verletzt worden, zweimal davon traf es Fußgänger. Am Sonntag wurde eine junge Frau auf dem Königswall von einem Auto erfasst und schwer verletzt, am Freitag überrollte ein Autofahrer in Kirchlinde eine Seniorin.

DORTMUND

23.04.2017, 13:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Am Vormittag des vergangenen Freitag (21.4.) übersah ein 72-jähriger Mann aus Frohlinde beim Abbiegen offenbar eine 79-jährige Fußgängerin, die über eine grüne Ampel die Frohlinder Straße überqueren wollte. Das Auto erfasste die Fußgängerin mittig und schleuderte sie zu Boden. Dann überrollte der Fahrer die am Boden liegende Seniorin mit dem rechten Vorder- und Hinterrad. Die Frau verletzte sich schwer und wurde, nachdem vor Ort mehrere Zeugen erste Hilfe geleistet hatten, von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht.

In der Nacht zu Sonntag kam es auf dem Königswall zu einem Autounfall, bei dem eine junge Frau schwer verletzt wurde. Eine 24-jährige Dortmunderin war Polizeiangaben zufolge auf dem rechten Fahrstreifen des Walls Richtung Unna unterwegs, als eine 21-Jährige aus bisher unbekannten Gründen plötzlich auf die Straße sprang. Der Wagen der 24-Jährigen berührte die Frau mit der rechten Seite. Sie stürzte zu Boden und verletzte sich schwer, ein Rettungswagen brachte sie in ein nahe gelegenes Krankenhaus.

Widersprüche bei der Unfallaufnahme

Bereits am Mittwoch wurde in Hombruch bei einem Verkehrsunfall eine Fußgängerin verletzt. Ein orangefarbener Renault hatte die 33-jährige Frau gegen 9.35 Uhr beim Abbiegen von der Harkortstraße in die Hombrucher Straße erfasst und leicht verletzt. Bei der Unfallaufnahme ergaben sich jedoch widersprüchliche Aussagen der Beteiligten, wie die Polizei berichtet.

Während des Unfalls sollen eine 82-jährige Frau aus Dortmund und ein 92-Jähriger aus Hemer in dem Wagen gesessen haben, und beide gaben an, dass die Dortmunderin gefahren sei und der Mann auf dem Beifahrersitz gesessen habe. Ein 33-jähriger Dortmunder, der den Unfall beobachtet hatte, berichtete hingegen, der Mann habe das Fahrzeug gelenkt. 

Die Polizei suchte nach Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Aussagen dazu machen können, wer den Wagen gefahren ist. Bis Montag haben sich Zeugen gemeldet, deren Aussagen zufolge  der 92-jährige Mann das Fahrzeug fuhr.

Unfall mit Rettungswagen

Vier leicht Verletzte gab es am Samstagnachmittag in Hacheney bei einem Unfall mit einem Rettungswagen. Angaben der Polizei zufolge fuhr der Rettungswagen gegen 16.15 Uhr mit Blaulicht und Martinshorn auf der Zillestraße Richtung Osten. Gleichzeitig war ein 18-jähriger Dortmunder auf dem Hacheneyer Kirchweg in Richtung der Kreuzung ZIllestraße/Preinstraße unterwegs. Dort prallten die beiden Fahrzeuge gegeneinander.

Durch die Wucht des Zusammenstoßes geriet das Auto des 18-Jährigen ins Schleudern und stieß gegen das Auto einer 54-jährigen Dortmunderin. Die Insassen aller Fahrzeuge, darunter der 23-jährige Fahrer des Rettungswagens und dessen 27-jähriger Beifahrer, wurden bei dem Unfall leicht verletzt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt