An der Schürfuferstraße werden Straßenabschnitte gesperrt – schon wieder

Schüruferstraße

Es geht weiter mit den Sperrungen an der Schüruferstraße. Erst Ende Juni gab es eine Vollsperrung. Diesmal werden nur Abschnitte gesperrt – und es gibt eine Verbesserung.

Schüren

, 18.07.2021, 11:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
Rekordhalter in Sachen Sperrungen ist die Schüruferstraße. Obwohl die Bauarbeiten Ende Juni abgeschlossen sein sollten, gibt es jetzt wieder Sperrungen.

Rekordhalter in Sachen Sperrungen ist die Schüruferstraße. Obwohl die Bauarbeiten Ende Juni abgeschlossen sein sollten, gibt es jetzt wieder Sperrungen. © Jörg Bauerfeld

Die Baustelle an der Schüruferstraße scheint ewig zu dauern – sollten doch die Arbeiten Ende Juni abgeschlossen sein. Wegen weiterer Asphaltarbeiten an der Schüruferstraße müssen nun jedoch erneut Straßenabschnitte gesperrt werden.

Davon betroffen ist natürlich auch der öffentliche Nahverkehr. Entsprechend kommt es zwischen dem 19. und 23. Juli zu Beeinträchtigungen auf den Linien 440 und NE40.

Wie bereits zuvor in einigen Juni-Wochen fahren die Linien daher eine großräumige Umleitung über Adelenstraße, Meinbergstraße, Gevelsbergstraße, Bergmeisterstraße, Marsbruchstraße und Rodenbergstraße.

Die regulären Haltestellen „Schürener Straße“, „Erlenbachstraße“ und „Am Dreisch“ entfallen. Im Bereich Adelenstraße (Höhe Meinbergstraße) wird eine Ersatzhaltestelle eingerichtet.

Taxibus als Extra-Service für Ältere

Als Extra-Service für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste fährt DSW21 ab dem 19. Juli zusätzlich mit einem Taxibus in diesen ansonsten vorübergehend vom Linienverkehr ausgesparten Bereich. Der Bus pendelt im 20-Minuten-Takt morgens bis mittags zwischen den Haltestellen „Erlenbachstraße“, „Am Dreisch“, „Rodenberg Center“ und „Rodenbergstraße/Aplerbeck U“.

Damit kommt die DSW21 der Kritik nach, es gebe vor allem für die Älteren keine Gelegenheit, von A nach B zu kommen.

Jetzt lesen

Tagesaktuelle Informationen und Pläne sind unter www.bus-und-bahn.de zu finden. Im Kunden-Center Hörde (Haltestelle „Hörde Bf“) sind alle Informationen auch in ausgedruckter Form erhältlich.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt