Durchschnittlich 36.213 Menschen waren in Dortmund im vergangenen Jahr arbeitslos. In den Jahren vor war die Arbeitslosigkeit gesunken: von durchschnittlich 37.414 (12,5 Prozent) in 2015 auf durchschnittlich 31.870 in 2019. © dpa
Coronavirus

Arbeitslosigkeit stieg in Dortmund 2020 so stark wie nie zuvor

Auf dem Arbeitsmarkt in Dortmund kam es 2020 zu etlichen traurigen Rekorden. Corona stoppte im März eine positive Entwicklung abrupt. Trotzdem gibt es auch überraschend gute Zahlen.

Vor genau einem Jahr ahnte noch niemand, was über den Dortmunder Arbeitsmarkt im März hereinbrechen würde. Das Jahr startete gut: „Im ersten Quartal konnten wir noch an die positive Entwicklung der letzten Jahre anknüpfen“, erinnert sich Heike Bettermann, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Dortmund. Dann kam die Pandemie.

Mit dem Lockdown waren keine Arbeitskräfte mehr gefragt

Kurzarbeit erreichte einen Höchststand

Zahl der Beschäftigten ist stabil geblieben

Über den Autor
Redakteur
Nach mehreren Stationen in Redaktionen rund um Dortmund bin ich seit dem 1. Juni 2015 in der Stadtredaktion Dortmund tätig. Als gebürtigem Dortmunder liegt mir die Stadt am Herzen. Hier interessieren mich nicht nur der Fußball, sondern auch die Kultur und die Wirtschaft. Seit dem 1. April 2020 arbeite ich in der Stadtredaktion als Wirtschaftsredakteur. In meiner Freizeit treibe ich gern Sport: Laufen, Mountainbike-Fahren, Tischtennis, Badminton. Außerdem bin ich Jazz-Fan, höre aber gerne auch Rockmusik (Springsteen, Clapton, Santana etc.).
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.