Kim Brosien hat seit dem Abend des Schlagerfestivals Dortmund Olé den Ellenbogen gebrochen. An einem Bahnhof haben ihn Polizisten zu Boden gebracht.
Kim Brosien hat seit dem Abend des Schlagerfestivals Dortmund Olé den Ellenbogen gebrochen. An einem Bahnhof haben ihn Polizisten zu Boden gebracht. © Privat / dpa
Polizei-Einsatz

Armbruch nach Dortmund Olé: Kim Brosien (33) erhebt Vorwürfe gegen Polizisten

Nach dem Schlagerfest „Dortmund Olé“ haben Polizisten einen Besucher zu Boden gebracht. Ein verbaler Streit endete für den 33-Jährigen offenbar mit einem Knochenbruch. Jetzt sucht er Zeugen.

Rund 14.000 Menschen haben am Samstag (30.7.) das Schlagerfest „Dortmund Olé“ gefeiert. Bei der Abreise hat es jedoch einigen Ärger gegeben. Kim Brosien sei am S-Bahnhof Wischlingen ein Arm gebrochen worden. Polizisten hätten ihn „krankhausreif geprügelt“, sagt er.

Anzeige nicht wie gefordert bearbeitet?

Über den Autor
Redakteur
Kevin Kindel, geboren 1991 in Dortmund, seit 2009 als Journalist tätig, hat in Bremen und in Schweden Journalistik und Kommunikation studiert.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.