Die Impfungen mit Astrazeneca sollen in Dortmund weitergehen (Symbolbild).
Die Impfungen mit Astrazeneca sollen in Dortmund weitergehen. Wir haben Dortmunds Hausärzte-Sprecher befragt, was er davon hält (Symbolbild). © dpa
Corona-Impfungen

Astrazeneca-Hin-und-Her: Arzt aus Dortmund „hätte es anders gemacht“

Die Impfungen mit Astrazeneca in Dortmund gehen weiter, sehr zur Freude der Hausärzte. Deren Sprecher übt aber Kritik am Vorgehen der Bundesregierung - und hat eine Idee für weitere Maßnahmen.

Die Erleichterung war ihm anzumerken am Donnerstagabend (18.3.): Dass die Europäische Arzneimittel-Agentur EMA erklärt hatte, beim Astrazeneca-Impfstoff überwiegen die Vorteile gegenüber den Risiken – Dortmunds oberster Hausarzt sah es genauso.

Wie groß ist das Risiko? Eine einfache Rechnung

Bei Thrombose-Risiko wird oft Heparin gespritzt

Kritik am Impf-Stopp der Bundesregierung

Wie groß ist das Vertrauen in Astrazeneca?

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1977 - wie Punkrock. Gebürtiger Sauerländer. Geborener Dortmunder. Unterm Strich also Westfale.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.