Das Dortmunder Impfzentrum ist in der „Warsteiner Music Hall“ auf Phoenix-West untergebracht. © Stephan Schütze (Archivbild)
Corona-Impfungen

Astrazeneca-Impfstart für die Ü60-Jährigen: „Wir machen volles Rohr“

Erst Anmeldechaos, dann viele glückliche Geimpfte: Die kurzfristigen Zusatz-Impfungen für Ü60-Jährige in Dortmund sorgten für Schlagzeilen. Jetzt gibt es erstmals genaue Zahlen zum Impfstart.

Es hörte sich an wie ein Aprilscherz, doch es wurde zum unverhofften Ostergeschenk für viele Dortmunder zwischen 60 und 79 Jahren: Nach der überraschenden Ankündigung am Gründonnerstag (1. April), dass es in Dortmund kurzfristig über 13.000 zusätzliche Impftermine gibt, wurden die ersten Menschen bereits über Ostern geimpft – eine Premiere für diese Altersgruppe.

Wer sich durch das teils stundenlange Anmeldechaos für einen Impftermin (entweder per Telefon oder per Online-Formular) durchgekämpft hatte, wurde am Impfzentrum auf Phoenix-West mit einem weitgehend reibungslosen Ablauf belohnt. Das berichteten mehrere Impflinge übereinstimmend unserer Redaktion.

Jeweils 525 Dortmunder zwischen 60 und 79 Jahren seien am Ostersonntag und -montag in der „Warsteiner Music Hall“ geimpft worden, sagte der Ärztliche Leiter des Impfzentrums, Dr. Reinhard Büker, auf Anfrage unserer Redaktion: „Wir sind im Plan.“

2200 Impfungen pro Tag

Die kurzfristigen Astrazeneca-Impfungen kommen noch oben drauf auf die ohnehin schon bestehenden Termine für die Ü80-Jährigen. Das Dortmunder Impfzentrum spritze derzeit 2200 bis 2300 Vakzindosen pro Tag und sei damit komplett ausgelastet, so Büker: „Wir machen volles Rohr.“

Nach Angaben von Büker laufen die zusätzlichen Astrazeneca-Impfungen noch bis nächsten Mittwoch (14. April). Die Termine sind bereits seit Ostersonntag komplett ausgebucht. Möglich wurden sie, weil die Ständige Impfkommission (Stiko) die Impfung von Menschen unter 60 Jahren vergangene Woche wegen möglicher gefährlicher Nebenwirkungen untersagt hatte.

Über den Autor
Redaktion Dortmund
1984 geboren, schreibe ich mich seit 2009 durch die verschiedenen Redaktionen von Lensing Media. Seit 2013 bin ich in der Lokalredaktion Dortmund, was meiner Vorliebe zu Schwarzgelb entgegenkommt. Daneben pflege ich meine Schwächen für Stadtgeschichte (einmal Historiker, immer Historiker), schöne Texte und Tresengespräche.
Zur Autorenseite
Thomas Thiel