Astrazeneca bleibt stehen, Comirnaty von Biontech wird immer gerne genommen – das hat Folgen für die Arztpraxen, prophezeit Dr. Prosper Rodewyk, Hausarzt und Bezirkssprecher der KVWL © Björn Althoff
Corona-Impfung

Astrazeneca statt Biontech? Rodewyk: „Einer Gruppe würde ich dazu raten“

Lieber kein Biontech, stattdessen eine Covid-Schutzimpfung mit Astrazeneca? Der Sprecher der Hausärzte aus Dortmund würde dazu raten. Allerdings nur einer kleinen Gruppe von Menschen.

Wohin mit Astrazeneca? Der Covid-Vektorimpfstoff aus Großbritannien hat seit vielen Monaten einen schlechten Ruf: erst die Sorge vieler Menschen vor Hirnvenenthrombosen, dann wechselnde Empfehlungen unterschiedlicher Institutionen.

Wäre eine Corona-Impfung dem mRNA-Impfstoff von Biontech oder Moderna nicht ungefährlicher? Zu dieser Empfehlung kam auch die Stiko. Was in den Arztpraxen in Dortmund noch einmal einen verstärkenden Effekt hatte.

Für fast alle neuen Impfungen gibt es Biontech

Lagen die Fläschchen von Astrazeneca schon vorher lange im Kühlschrank, wurden sie nun immer weiter nach hinten geschoben – hinter die neuen Vials von Biontech, die für Erst- und Zweit- wie für Booster-Impfungen regelmäßig verbraucht werden.

Ein großer Anteil Astrazeneca nähert sich nun dem Verfallsdatum, wie Dortmunder Ärzte beklagen. „Einer kleinen Gruppe würde ich allerdings zu Astrazeneca raten“, erklärt Dr. Prosper Rodewyk. Der Bezirkssprecher der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe hat bestimmte Allergiker im Blick.

Bestimmte Allergiker sollten vorsichtig sein

Menschen etwa, die wissen, dass sie bei Wespenstichen einen allergischen Schock bekommen, sollten bei Biontech eher vorsichtig sein, erläuterte Rodewyk. Hier könnte Astrazeneca wiederum die bessere Wahl sein. Wobei: Nebenwirkungen seien auch hier extrem selten. Es gelte, im Zweifelsfall bereit für Gegenmaßnahmen zu sein.

So hätten viele Allergiker für den Fall eines solchen Schocks ohnehin stets ein Notfallset dabei, weiß Rodewyk – mit Cortisonmittel, Antihistaminikum und einer Adrenalin-Spritze. Das sei auch hier ratsam und gut, so Rodewyk.

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Jahrgang 1977 - wie Punkrock. Gebürtiger Sauerländer. Geborener Dortmunder. Unterm Strich also Westfale.
Zur Autorenseite
Björn Althoff