Auf der Jagd nach Ausbildungsplätzen: Speed-Dating mit der Deutschen Bahn

rnArbeitsmarkt

Wer Azubi bei der Deutschen Bahn werden will, kann sich bewerben - oder bei einem Speed-Dating schnell Kontakte knüpfen. Für manche eine echte Chance - andere sind auf etwas anderes aus.

von Ece Ugur

Dortmund

, 10.10.2019, 17:03 Uhr / Lesedauer: 2 min

Noch schnell das rosafarbene Polo-Hemd in die Hose stopfen und den hautfarbenen MAC-Lippenstift vor der Handykamera auftragen. Die Schlange am Eingang des Foyers des Jugendberufshauses ist lang. Alle, die hier stehen, sind potenzielle Bewerber für einen Job bei der Deutschen Bahn. Alle sind geschäftig. Sie halten Lebensläufe in den Händen. Einige von ihnen spielen mit den Bewerbungsunterlagen, sie sind nervös. Andere lassen sich nochmal von Freunden beraten, um die richtigen Worte zu finden.

Die Deutsche Bahn organisiert zum dritten Mal ein solches Bewerber-Treffen mit der Agentur für Arbeit. Die Idee: Die Teilnehmer absolvieren ein Speed-Dating. Neun langjährige Mitarbeiter der Deutschen Bahn stehen an sechs Infoständen. Mit ihnen können die Jugendlichen sprechen.

50 Ausbildungsstellen stellt die Bahn vor

Die Berater bieten den Bewerbern Einblicke in die Berufswelt. Über 50 Ausbildungsstellen stellt die Deutsche Bahn den Schülern vor. Drei Mitarbeiter tragen blaue Uniformen mit roten Halstüchern mit aufgesticktem Unternehmens-Logo. Sie sind hier, um die Jobs der Servicekräfte und Lokführer zu repräsentieren.

Die jungen Leute sind da, weil sie Arbeit suchen. Einige Bewerber sind von der Agentur für Arbeit geschickt worden, wieder andere sind aus eigener Motivation hier - um nicht in die Arbeitslosigkeit zu rutschen.

Auf der Jagd nach Ausbildungsplätzen: Speed-Dating mit der Deutschen Bahn

Viele Jugendliche und jungen Leute nahmen an dem Speed-Dating teil. © Schaper

Stempel, damit die Unterstützung weiterläuft

Nicht alle haben es auf einen Job abgesehen. Schnell einen Stempel für das Arbeitsamt abholen, damit die Teilnahme bestätigt wird - auch das gehört zu diesen Veranstaltungen. In Jogginghose und grauen Sneakern, die einmal weiß waren, unterbricht eine junge Frau mit fettigen blonden Haren das Gespräch zwischen einem Bewerber und einer Beraterin. Die Frau ist vom Arbeitsamt geschickt worden, um sich zu bewerben. Sie verlässt sofort nach der Teilnahmebestätigung das Foyer.

Andere Teilnehmer sind eleganter gekleidet. Wie Ozan Bilen (21) aus Hörde. Er trägt ein rosafarbenes Hemd, darüber eine schwarze Lederjacke, dazu Jeanshose. Der Dortmunder hat 2018 sein Fachabitur am Karl-Schiller-Berufskolleg gemacht. Er möchte eine Ausbildung zum Elektrotechniker beginnen, ein Bereich, in dem er schon Praktika gemacht hat.

Auf der Jagd nach Ausbildungsplätzen: Speed-Dating mit der Deutschen Bahn

Beim Azubi-Speed-Dating der Deutschen Bahn konnten sich Bewerber über 50 verschiedene Jobs informieren. © Schaper

„Ich kann gut anpacken und habe kein Problem, dreckig zu werden“, sagt der Dortmunder. Er hat sich bereits letztes Jahr bei der Deutschen Bahn beworben. Das Unternehmen reizt ihn: „Die Deutsche Bahn bietet den Azubis Karrieremöglichkeiten und ist international unterwegs. Das Unternehmen gehört zu den Besten in seinem Bereich und bei den Besten möchte ich lernen“, sagt Bilen. Um seine Chancen zu erhöhen, nimmt er diesmal an dem Speed-Dating teil. Er würde für seine Wunschausbildung auch in eine andere Stadt umziehen.

Zwei Freundinnen suchen einen Job

Der 21-Jährige kommt in Begleitung von zwei Freundinnen. Die sich auch bewerben möchten. Eine der jungen Frauen ist etwas zurückhaltender. Sie wippt angespannt vor und zurück. Belona Spakia ist das erste Mal auf einem Speed-Dating. Die 18-Jährige mit den auffallend grünen Augen und hellbraunen Haaren möchte den Beruf der Industriekauffrau erlernen. Sie möchte mit ihrer Flexibilität und ihrer Teamfähigkeit überzeugen.

Nesren Feriat (20) gefallen die untypischen Ausbildungsangebote der Deutschen Bahn für Frauen. Sie ist sportlich gekleidet, hat die Haare zum Pferdeschwanz gebunden und wirkt selbstbewusst. Die 20-Jährige bewirbt sich als IT-Systemelektronikerin. Die Erfahrung hat sie: Für Verwandte und Freunde installiert sie Software, Computer kann sie ohne Anleitung zusammenschrauben.

Die Wünsche der Bewerber sind unterschiedlich, doch beim Speed-Dating eint sie eins: die Hoffnung auf eine echte Chance bei der Deutschen Bahn.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt