Auffahrunfall auf der A45: 67-jähriger Autofahrer schwer verletzt

Autobahnkreuz Dortmund-West

Auch eine Vollbremsung half nicht: Eine Autofahrerin (71) ist am Vormittag auf der A 45 auf einen stehenden Pkw aufgefahren. Ein 67-Jähriger erlitt schwere Verletzungen.

Dorstfeld, Oespel

, 07.01.2021, 18:27 Uhr / Lesedauer: 1 min

Durch einen Auffahrunfall auf der A45, in Höhe des Autobahnkreuzes Dortmund-West, sind am Donnerstag (7.1.) zwei Personen zum Teil schwer verletzt worden. Eine 71-Jährige versuchte noch, durch eine Vollbremsung den Unfall zu verhindern.

Laut Polizei fuhr gegen 10.40 Uhr ein 67-jähriger Wittener auf dem linken Fahrstreifen der A45 in Richtung Oberhausen. In Höhe des Autobahnkreuzes Dortmund-West staute sich der Verkehr, so dass er seinen Wagen bis zum Stillstand abbremsen musste.

Ersten Ermittlungen zufolge erkannte dies eine hinter ihm fahrende Autofahrerin offenbar zu spät. Trotz Vollbremsung fuhr die 71-jährige Dortmunderin auf das Heck des stehenden Pkw auf. Dessen Fahrer wurde durch den Aufprall schwer verletzt. Rettungskräfte mussten ihn aus dem Auto befreien.

Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden

Anschließend wurde der Schwerverletzte zur weiteren Behandlung in ein nahe gelegenes Krankenhaus gefahren. Die Unfallverursacherin erlitt nur leichte Verletzungen.

Für die Dauer der Unfallaufnahme war der linke Fahrstreifen der Autobahn in Richtung Oberhausen bis 12.20 Uhr gesperrt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens schätzt die Polizei auf rund 14.000 Euro.

Schlagworte:

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt