Aufmerksamer Zeuge hilft Polizei, Kupferdieb in Lütgendortmund zu schnappen

Festnahme in Lütgendortmund

Mitten in der Nacht hat ein 27-Jähriger Mann am Lütgendortmunder Hellweg eine Kupfer-Regenrinne zu stehlen. Die Polizei machte eine erstaunliche Entdeckung.

Lütgendortmund

, 24.05.2019 / Lesedauer: 2 min

Normalerweise ist morgens um 3.20 Uhr auf dem Lütgendortmunder Hellweg kaum etwas los. Doch in der Nacht auf Donnerstag (23. 5.) war das anders. Ein Mann, der mit seinem Hund Gassi ging, hörte plötzlich verdächtige Geräusche.

Er schaute sich um und entdeckte an einem Mehrfamilienhaus eine Person.

„Offenbar schraubte der Mann gerade das Fallrohr einer Regenrinne ab“, berichtet die Polizei. Denn als der vermeintliche Täter den Hundehalter entdeckte, flüchtete er vom Tatort. Zurück blieb ein bereits verbogenes Fallrohr.

Polizei musste Bahnverkehr kurzfristig stoppen

Der Tatzeuge griff geistesgegenwärtig zu seinem Handy, alarmierte die Polizei und folgte dem Kupferdieb in Richtung des S-Bahnhofs Somborn. Als die Polizei dort eintraf, versuchte der Tatverdächtige, über die Gleise zu flüchten. Vergeblich. Die Beamten nahmen ihn fest.

Bei dem Festgenommenen handelt es sich um einen 27-jährigen Dortmunder. Er ist bereits mehrfach wegen ähnlicher Delikte polizeilich in Erscheinung getreten. Zudem fanden die Beamten bei der Durchsuchung des Mannes auch noch weiteres Diebesgut: mehrere verschlossene Briefumschläge, adressiert an verschiedene Mieter am Lütgendortmunder Hellweg.

Lesen Sie jetzt