Immer mehr Telefonbetrüger in Dortmund - so reagieren Sie richtig

Betrug

Das Telefon klingelt, dran ist angeblich die Tochter, die aufgrund eines Unfalls plötzlich 40.000 Euro braucht. Betrüger-Anrufe mit diesem oder ähnlichem Inhalt werden in Dortmund immer häufiger.

Dortmund

von Annika Fiedler

, 10.09.2021, 15:52 Uhr / Lesedauer: 1 min

Seit Ende August/Anfang September haben sich die Betrugsversuche per Telefon in Dortmund gehäuft. Auf Anfrage teilt die Polizei Dortmund mit, dass es mindestens sechs Anrufe gegeben habe, die gemeldet worden seien.

Aber bei einer solchen Häufung könne man davon ausgehen, dass es noch mehr gegeben hat. Die betroffenen älteren Bürger haben laut einer Pressemitteilung richtig reagiert. Sie haben schnell aufgelegt und die Polizei verständigt.

Eine dreiste Masche nach der anderen

Die Betrüger wandten bei ihren Anrufen verschiedene Maschen an. Einmal meldete sich die angebliche „Tochter“, die nach einem Unfall 40.000 Euro braucht. In einem weiteren Fall rief die angebliche Polizei an, die vor Einbrechern in der Wohnumgebung warnte und dazu riet, Wertgegenstände in Sicherheit zu bringen.

Polizei Dortmund gibt Tipps

Die Dortmunder Polizei lobt das richtige Verhalten der Opfer und gibt Ratschläge für zukünftige Betroffene. So solle man misstrauisch sein, wenn jemand am Telefon um Geld bittet oder nach Wertgegenständen in einem Bankschließfach fragt.

Auch, wenn „schnelle Entscheidungen oder die Kontaktaufnahme mit Fremden gefordert werden“, sollte man hellhörig werden. Generell sollte man am Telefon keine Informationen zu finanziellen, persönlichen oder familiären Verhältnissen machen.

Zudem sollte man andere, insbesondere ältere Menschen, im Umfeld über solche Vorfälle aufklären und über die Maschen der Betrüger berichten.

Schlagworte:

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt